17°

Samstag, 20.07.2019

|

zum Thema

Neue Austauschmöglichkeit für Leseratten

Nürnbergs erster öffentlicher Bücherschrank hat seinen Platz am Dutzendteich gefunden - 27.03.2012 14:17 Uhr

Nürnberger Prominente, unter anderem die Kulturreferentin Julia Lehner (Mitte), befüllten den Bücherschrank als erste mit mitgebrachten Bänden. © Hagen Gerullis


Wie oft verstopfen schon längst gelesene Bücher das heimische Regal, anstatt etwas Platz für Neues zu machen? Doch was tun mit älteren Büchern, die einem dann doch ans Herz gewachsen sind, und die man niemals wegwerfen würde? Das Konzept des öffentlichen Bücherschrankes gibt eine Antwort: Man stelle seine alten Bücher in den Schrank und nehme sich noch nicht gelesene Lektüre mit. Dabei muss nicht immer getauscht werden, man kann auch Bücher mitnehmen, ohne ein eigenes beizusteuern und umgekehrt.

Der Vorteil des öffentlichen Tausches im Vergleich zu dem privaten unter Freunden ist, dass sich ein bunter Bücher-Mix aus allen Genres ergibt und man vielleicht über Bücher stolpert, die man sonst eher übersieht. Der Bildungscampus möchte mit seinem Projekt aber auch den lesehungrigen Nachwuchs nicht übergehen: Unten im Regal gibt es auch für Kinder jede Menge Stöber- und Schmökerstoff.

Der Standort an der Gaststätte Gutmann am Dutzendteich bietet dem großen Bücherregal Schutz vor Witterung und zieht auch aufgrund des Naherholungsgebietes Dutzendteich viele Menschen an. Außerdem kann man sich entweder nach anstrengendem Stöbern bei einem kalten Bier erholen oder bei einer Kleinigkeit stärken, bevor man sich in Seiten verliert. Ein Schmankerl für alle Buchliebhaber war bei der Eröffnung jedenfalls die Verlosung von Büchern, die prominente Nürnberger signiert haben und spendeten.

Promis stifteten Exemplare

Die ersten Bücher wurden unter anderem von Bürgermeister Horst Förther, Kulturreferentin Julia Lehner und dem Poetry-Slammer Michael Jakob beigesteuert. Auch die Direktorin der Stadtbibliothek im Bildungscampus Nürnberg Elisabeth Sträter ließ es sich nicht nehmen, das ein oder andere Buch aus dem privaten Fundus zu stibitzen, um es zur Einweihung des Bücherschrankes mitzubringen. Mit ein wenig Glück konnte der Besucher sein mitgebrachtes Buch gegen ein handsigniertes tauschen. Durch das Programm führte der Moderator Dirk Kruse.

Der erste Bücherschrank Nürnbergs soll der Anfang einer Reihe von öffentlichen Orten des Büchertausches werden. Auch die geplanten zukünftigen Bücherschränke sollen mit Kooperationspartnern wie dem Klinikum oder dem Flughafen verwirklicht werden und dort für ihre lesewütigen Besucher bereitstehen.

Mehr Informationen über das Gutmann in unserer Rubrik Essen und Trinken!
  

Fiona Schiffer

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur