Sonntag, 20.10.2019

|

zum Thema

Neuer Franken-Tatort: BR sucht fränkische Laien-Schauspieler

Drei besondere Charaktertypen im Fokus - Vorerfahrung nicht notwendig - 14.05.2019 06:54 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Was bisher geschah: Alle Franken"Tatort"-Fälle in Bildern

Seit April 2015 wird auch in Franken ermittelt. Kurz vor der Ausstrahlung des fünften Falls von Felix Voss und Paula Ringelhahn, der rund um Bayreuth spielt, blicken wir auf die bis dato gesendeten Folgen zurück.


Vor gerade einmal gut einem Monat feierte der fünfte Franken-Tatort Premiere. Im Krimi mit dem Titel "Ich töte niemand" suchen die Ermittler um Paula Ringelhahn und Felix Voss nach dem Mörder eines Geschwisterpaares. Klar ist: Es soll nicht die letzte Ausgabe aus Franken bleiben, die Vorarbeiten für den dann sechsten Krimi laufen bereits. 

Jetzt sucht der Bayerische Rundfunk (BR) nach Komparsen. Der neueste Tatort soll in Nürnberg spielen, Laien-Schauspieler werden für den Zeitraum zwischen Anfang Juni und Anfang Juli gesucht. Interessenten können eine Mail mit dem Betreff "Tatort 2019" an komparsen@hager-moss.de schreiben. Darin enthalten müssen sein: Zwei Fotos - eine Ganzkörper- und eine Porträtaufnahme, das Alter und Informationen zu Vorerfahrungen in der Filmbranche. 

Außerdem sind neben interessanten Charakterköpfen auch noch ganz bestimmte Typen gesucht:

  • Ein Junge im Alter von sechs bis acht Jahren mit schönen blauen Augen. Außerdem ein Junge im Alter von sieben bis elf Jahren, mit einer Vorliebe fürs Klavierspielen (Betreff: "Junge blau" oder/und "Junge Klavier").
  • Eine Frau mit asiatischen Wurzeln, die einen Hang zur Komik hat – sprich lustig, offen und aufgeweckt ist (Betreff: "Frau Komik").
  • Männer im Alter von Mitte 30 bis Mitte 50, die ein attraktives, gepflegtes und sportliches Erscheinungsbild haben (Betreff: "Mann Attraktiv").

Der BR teilt mit: "Der Einsatz als Komparse wird selbstverständlich branchenüblich entlohnt, allerdings werden Fahrtkosten nicht erstattet."

tl

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur