Sonntag, 18.04.2021

|

zum Thema

Neuer Franken-"Tatort": So war der Dreh-Start in Nürnberg

"Warum" heißt der achte Fall für die Kommissare Ringelhahn und Voss - 02.03.2021 17:57 Uhr

Sind wieder im Einsatz (v.re.): Kommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs), Kommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Michael Schatz (Matthias Egersdörfer), Leiter der Spurensammlung. Die Szene stammt aus dem sechsten Fall "Die Nacht gehört dir".

02.03.2021 © Hendrik Heiden, NNZ


"Paula Ringelhahn" steht seitlich an dem blauen LKW einer Filmproduktions-Firma, der neben dem Nürnberger Grand Hotel parkt. Die Tür zum rollenden Zimmerchen ist geschlossen. Auch nebenan die von "Felix Voss". Die beiden Franken-"Tatort"-Kommissare, gespielt von Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs, sind beim Ermitteln: Im Grand Hotel in der Nürnberger Innenstadt fiel am Dienstag die erste Klappe für den neuen, den achten Franken-"Tatort".

Bilderstrecke zum Thema

"Warum": Diese Darsteller spielen im achten Franken-"Tatort"

"Warum" heißt der neue Franken-"Tatort", der bis Ende März 2021 in Nürnberg gedreht wird. Die Kommissare bekommen es in der Frankenmetropole gleich mit zwei Fällen zu tun, einem gefährlichen Geheimnis und Eltern, die auf eigene Faust ermitteln. Doch wer spielt überhaupt mit? Ein Überblick.


Weitere Drehorte werden sich über das gesamte Nürnberger Stadtgebiet erstrecken: Die Filmcrew baut ihr Equipment auf Sportplätzen, auf einem Bauplatz, in einer Spedition, in einem Kino und auch in Privatwohnungen auf. Über die genauen Orte wird Stillschweigen bewahrt vom Bayerischen Rundfunk und der beauftragten Produktionsfirma.

Bilderstrecke zum Thema

Franken-"Tatort": Das sind die Ermittler

Seit 2015 wird auch in Nürnberg und Umgebung regelmäßig ermittelt. Mit großem Erfolg, was die Quoten betrifft. Wir stellen Ihnen die einzelnen Protagonisten des Franken-"Tatort" kurz vor.


"Warum" heißt der neue Fall für das bewährte fünfköpfige Ermittler-Team, das seit rund sechs Jahren im Einsatz ist. Das Drehbuch hat wieder Max Färberböck zusammen mit Catharina Schuchmann geschrieben. Färberböck führt – wie bereits bei den Franken-"Tatorten" "Der Himmel ist ein Platz auf Erden" oder "Die Nacht gehört dir" – auch diesmal Regie.

Die Kommissare Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) bekommen es in Nürnberg mit gleich zwei Fällen zu tun, die offenbar zusammenhängen. Der junge IT-Spezialist Lukas Wagner (Caspar Schuchmann) wird in der Nähe seines Sportclubs ohne erkennbares Motiv brutal ermordet. An seinem Arbeitsplatz, einem Nürnberger Speditionsunternehmen, war Lukas ein sehr geschätzter Mitarbeiter. Sein Chef Weinhardt (Götz Otto) hatte große Pläne mit ihm. Für die Eltern von Lukas bricht nach dessen gewaltsamem Tod eine Welt zusammen. Sie ermitteln auf eigene Faust – was Ringelhahn und Voss das Arbeiten nicht erleichtert.

Pause für die Film-Crew vor dem Grand Hotel.

02.03.2021 © Stefan Hippel, NNZ


Dazu kommt, dass Lukas’ neue Freundin, Mia Bannert (Julie Engelbrecht), alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter, ein gefährliches Geheimnis zu wahren scheint. Sie hat Todesangst. Doch warum? Die Spuren der Tat erinnern Voss und Ringelhahn an ein nicht aufgeklärtes Verbrechen. Aber was hat der Mord an Lukas mit dem sechs Monate zurückliegenden Fall zu tun? Die Ermittler kreisen um diese beiden Fälle gleichzeitig und müssen dabei die verzweifelten Eltern (Valentina Sauca, Karl Markovics) von Lukas im Blick behalten. Im Ermittlerteam von Voss und Ringelhahn erneut dabei sind Kommissarin Wanda Goldwasser (Eli Wasserscheid) und ihr Kollege Sebastian Fleischer (Andreas Leopold Schadt), dazu Michael Schatz (Matthias Egersdörfer) als Leiter der Spurensicherung.

Bekannt aus "James Bond"

Mit dem Schauspieler Götz Otto ist die Rolle des Nürnberger IT-Unternehmers prominent besetzt: Otto wurde im James-Bond-Film "Der Morgen stirbt nie" auch international bekannt. Darin spielt er den Handlanger des Bösewichts Elliot Carver (Jonathan Pryce). Die Dreharbeiten für den neuen Franken-"Tatort" sind laut Bayerischem Rundfunk bis zum 31. März in Nürnberg und Umgebung angesetzt. Auch Fürth wird dabei sein.

Bilderstrecke zum Thema

Was bisher geschah: Alle Franken"Tatort"-Fälle in Bildern

Seit April 2015 wird auch in Franken ermittelt. Kurz vor der Ausstrahlung des sechsten Falls von Felix Voss und Paula Ringelhahn blicken wir auf die bis dato gesendeten Folgen zurück.


Im Grand Hotel wurden am ersten Tag insgesamt drei Szenen gedreht, die, wie man hört, "von großer dramaturgischer Wichtigkeit" für die Krimihandlung sind. Im Einsatz dabei waren von den Hauptdarstellern Manzel und Hinrichs – und eine Crew von rund 40 Mitarbeitern. Alle arbeiten unter strengen Hygiene-Regeln. Verschiedenfarbige Westen ordnen sie einzelnen Gruppen zu, die Abstand voneinander halten. Mehrmals wöchentlich gibt es Corona-Tests, und nach dem Mittagessen im Freien vor dem Grand Hotel wurden neue Schutzmasken ausgegeben. Die Ausstrahlung von "Warum" ist für 2022 im Ersten geplant. Zuvor – bereits in diesem Frühjahr, aber noch ohne konkreten Sendetermin – wird der siebte Franken-"Tatort" ausgestrahlt. "Wo ist Mike?" heißt er und wurde bis vergangenen November vorwiegend in Bamberg gedreht.

17

17 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur