Montag, 22.04.2019

|

zum Thema

Neues Literatur-Festival: „Texttage Nürnberg“ im BZ

Vom 31.Mai bis 2. Juni wird im Bildungszentrum Literatur zum Mitmachen angeboten - 14.04.2019 06:16 Uhr

Stargast Olga Tkarczuk kommt aus Polen.


Namhafte Autoren werden bei den Texttagen auch Workshops abhalten, bei denen sie aus den Nähkästchen des Literaturbetriebs plaudern. Das ist durchaus auch als Hilfestellung für angehende Neu-Literaten gedacht.

"Bekannten Autorinnen und Autoren über die Schulter blicken, mit ihnen in die Welt des Textens eintauchen und ein Fest des Schreibens und der Literatur feiern" – das sind die Absichten der Organisatoren. Also nicht nur was für Leser, sondern eine Anregung zum Selbst-Schreiben.

"Textualienmarkt" für alle

Dafür gibt es vor dem Festival-Zentrum am Gewerbemuseumsplatz den "Textualienmarkt": Unter freiem Himmel wird mit einer "Mitmachinsel" zum Treffen, Austauschen und kreativem Herumspinnen eingeladen.

Weil seit der Kulturhauptstadtbewerbung Bürgerbeteiligung groß geschrieben wird, sind auch hier alle aufgefordert, ihre Talente einzubringen. Es gibt eine Bühne mit Mikros, Stuhlkreise, Anschlagtafeln, auf denen man performen oder literarische Initiativen präsentieren, eigene Werke der Kritik stellen oder Poetry Slams ausrufen kann. Zudem sind im Vorfeld alle aufgefordert, in Form von "Manifesten und Appellen" ihre Meinung kundzutun. Bei den nächsten Festivals sollen dann andere Textformen drankommen.

Booker-Preisträgerin aus Polen

Eine spannende Auswahl von Autorinnen und Autoren ist jeweils zu einer "Meisterklasse" (mit zwölf Plätzen und Gebühren zwischen 100 und 150 Euro) und einer öffentlichen Lesung eingeladen. Auch letztere ist eher als Werkstattbericht gedacht. Eingeladen sind: die Schriftstellerin und Regisseurin Susanne Fritz mit ihrem Buch "Wie kommt der Krieg ins Kind", Olga Grjasnowa ("Gott ist nicht schüchtern"), Franziska Hauser ("Die Gewitterschwimmerin"), Britta Sabbag, die auch Kinderbücher schreibt, der Nürnberger Leonhard F. Seidl ("Fronten") und der Ex-Nürnberger Timur Vermes ("Die Hungrigen und die Satten").

Zum Länderschwerpunkt Polen kommen die dort geborenen Autoren Matthias Nawrat ("Die vielen Tode unseres Opas Jurek") und Emili Smechowski ("Wir Strebermigranten"). Am 31. Mai ist die Man Booker-Preisträgerin und vielfach ausgezeichnete Olga Tkarczuk zu Gast.

www.texttage.nuernberg.de

Bewerbung Textualienmarkt:

texttage@stadt.nuernberg.de 

erl

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur