Montag, 24.02.2020

|

zum Thema

NN-Kunstpreis 2020: Bewerbungen sind ab sofort möglich

Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von annähernd 30.000 Euro hoch dotiert - 15.02.2020

Auch in diesem Jahr wird die Ausstellung zum NN-Kunstpreis im Nürnberger Kunsthaus stattfinden. © Roland Fengler


Zum 28. Mal wird in diesem Jahr der Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten ausgeschrieben. In der Zeit zwischen dem 15. Februar und dem 15. März sind Künstlerinnen und Künstler eingeladen, sich zur Teilnahme zu bewerben. Der Wettbewerb richtet sich an alle Künstlerinnen und Künstler aus der fränkischen Region (und den angrenzenden Gebieten der Oberpfalz), die von hier stammen oder hier leben und arbeiten. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht.


Hier können Sie sich anmelden


Der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von annähernd 30.000 Euro überaus hoch dotiert und wird ausgelobt für Malerei, Skulptur, Originalgrafik/Zeichnung sowie für künstlerische Gold- und Silberschmiedearbeiten. Die Auszeichnung setzt bewusst einen Schwerpunkt im Bereich gegenständlich orientierter Kunst.

Werke werden im Nürnberger Kunsthaus ausgestellt

Aus allen eingereichten Arbeiten wählt eine Jury unter Vorsitz der Nürnberger Kulturreferentin Julia Lehner die Werke aus, die in der Ausstellung im Nürnberger Kunsthaus gezeigt werden. Die Präsentation findet dort vom 9. Juli bis zum 30. August statt. In der Ausstellung ermittelt die Jury dann die Preisträger des Wettbewerbs.

Bilderstrecke zum Thema

Der Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten 2019

Zum 27. Mal wird in diesem Jahr der Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten verliehen. Der 1993 vom Verleger Bruno Schnell ins Leben gerufene Wettbewerb gilt als eine der beständigsten und wichtigsten Künstlerförderungen Bayerns. Auch dieses Jahr sind wieder mehrere Hundert Bewerbungen eingegangen. Die Jury wählte daraus 94 Werke von 84 Künstlerinnen und Künstlern, die in der Ausstellung im Kunsthaus zu sehen sein werden.


Preisträger waren in den Vorjahren so namhafte Künstler, wie Toni Burghart, Jürgen Durner, Clemens Heinl, Brigitta Heyduck, Udo Kaller, Oskar Koller, Werner Knaupp, Gerhard Rießbeck, Christian Rösner und Wilhelm Uhlig.

Schriftliche Bewerbung an: Verlag Nürnberger Presse, Druckhaus Nürnberg GmbH & Co. KG, Kulturelle Angelegenheiten, Stichwort: NN-Kunstpreis, Badstraße 9-11, 90402 Nürnberg.

Anmelden und Bild-Upload ist möglich in der Zeit vom 15. Februar bis 15. März unter: http://kunstpreis.pressenetz.de/kunstpreis.aspx

Bilderstrecke zum Thema

Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten: Das sind die Gewinner 2019!

Fantastische Krabbelwesen, virtuoser Schlamm und ein Antlitz in schonungsloser Offenheit: Bereits zum 27. Mal wurde der "Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten" verliehen. Die Ausstellung, die bis 1. September im Kunsthaus zu sehen ist, präsentiert sich erneut als große Leistungsschau der regionalen Kunstszene. In der Bildergalerie stellen wir die Preisträger vor.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur