"Verdamp lang her": BAP rocken in der Meistersingerhalle

24.5.2016, 11:01 Uhr
BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken war am Montagabend in der Meistersingerhalle bester Laune.

BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken war am Montagabend in der Meistersingerhalle bester Laune. © Hans von Draminski

Während des Konzerts verkündete  Niedecken mehrfach den Spielstand - bis zum bitteren Schluss.  Abgesehen davon stand es beim Konzertende 1:0 für BAP. Es war ein Freudenfest für BAP-Fans: Der Chef bester Laune und wieder in Topform, die Band so gut wie selten, eine tolle Light- und Video-Show - und das Ganze dauerte ohne Pause über drei Stunden. Wie in den alten Zeiten.

Das begeisterte und bunt gemischte Publikum bekam alles geboten, was es an BAP so schätzt: Romantische Balladen, nachdenkliche Rock-Songs und euphorische Hymnen zum Mitsingen. Da hielt es viele nicht mehr auf den Sitzen und Jubel brandete immer wieder auf. Es gab die großen Hits aus 40 Jahren wie "Verdamp lang" oder "Kristallnaach", aber auch Kostproben vom neuen Album "Lebenslänglich" und eine Verbeugung vor Bob Dylan zum 75. Geburtstag. Lebenslängliche Liebesbeziehungen sind selten. Sieht ganz so aus, dass die zwischen BAP und den Fans so eine Seltenheit ist. Ein wunderbares Konzert!

4 Kommentare