15°

Mittwoch, 30.09.2020

|

zum Thema

Wenn der Harte mit dem Zarten: Der Saar-"Tatort" im Check

Neues Ermittler-Duo nimmt in "Das fleißige Lieschen" seinen Dienst auf - 12.04.2020 16:08 Uhr

Sie sind die Neuen an der Saar: Hauptkommissar Adam Schürk (Daniel Sträßer, l) und Hauptkommissar Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) folgen auf Devid Striesow und gehen in "Das fleißige Lieschen" das erste Mal auf Streife.

© SR/Manuela Meyer


Um was geht's? In einem Wäldchen am Rande der Stadt liegt die mit Hieben übersäte Leiche von Erik Hofer (Gregor Raab). Wie sich bei der Obduktion herausstellt, sind dem Erben eines traditionsreichen Familienunternehmens die meisten Schläge post mortem zugefügt worden. Außerdem findet die Gerichtsmedizinerin jede Menge Hundehaare an den Beinen des Toten.

Was passiert dann? Auf der Suche nach Antworten und einem Täter lernen die Kommissare Adam Schürk (Daniel Sträßer) und Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) eine zutiefst zerstrittene, alt eingesessene Industriellenfamilie mit ziemlich bewegter Vergangenheit kennen, an deren Spitze ein von Hass zerfressener Greis (Dieter Schaadt) thront.

Apropos Vergangenheit: Saarbrückens neue Ermittler haben eine gemeinsame. Während der Schulzeit waren der zähe, harte Schürk und der zarte, eher weiche Hölzer unzertrennlich und gewissermaßen beste Freunde. Ein einschneidendes Ereignis hat sie jedoch auseinander getrieben. Nach 15 Jahren ohne Kontakt sehen sich Adam und Leo ausgerechnet am Arbeitsplatz wieder und werden dadurch von der eigenen Vergangenheit eingeholt.

Bilderstrecke zum Thema

"Das fleißige Lieschen": Der Saarbrücker "Tatort" in Bildern

Vorhang auf für das neue Ermittler-Team aus dem Saarland. In "Das fleißige Lieschen" suchen die zwei Fahnder Adam Schürk (Daniel Sträßer) und Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) den Mörder von Erik Hofer, Erbe eines traditionsreichen Familienunternehmens. Im Zuge dessen müssen sich die beiden Freunde aus Jugendtagen auch ihrer eigenen Vergangenheit stellen.


Die eine Randnotiz des Films: Der Boston Terrier ist ein kleiner Begleithund und eine Kreuzung aus English Bulldog und Old White English Terrier. Der offizielle State Dog des US-Bundesstaats Massachusetts hat aufrechte Ohren, einen muskulösen, kompakten Körper und besitzt einen würdevollen Gang.

Die andere Randnotiz des Films: Da in der Fernseh-Polizeidienststelle in Sulzbach zum wiederholten Male eingebrochen wurde, bildet ab der kommenden Episode ein Büro der IHK Saarbrücken mit erstklassigem Blick auf die Stadt die Kulisse für das Präsidium.

Was sonst so hängen bleibt: Bei der Polizei heißt man neue Kollegen mit einem herzlichen "Hals- und Beinschuss" willkommen und bei Familie Hofer gibt es Cornflakes mit Wodka zum Frühstück.

Unser Fazit: Der erste Auftritt der zwei Saarbrücker Kommissare Schürk und Hölzer ist gelungen. In den Figuren steckt viel Potential und die beiden Jungschauspieler Sträßer und Burlakov verleihen ihnen ein interessantes Gesicht. Mit wenigen Worten aber vielen eindringlichen Blicken ermitteln sich die engen Freunde von einst durch einen bierernsten Premierenfall, der einen dunklen Teil der deutschen Vergangenheit in Erinnerung ruft. Zwei minus.

Bilderstrecke zum Thema

So viel würden Tatort-Ermittler im echten Leben verdienen

In einer der beliebtesten deutschen Fernsehsendungen decken Sie Morde auf und Jagen Verbrecher: die Tatort-Kommissare. Dabei machen sie fast immer einen guten Job. Lesen Sie hier, wie viel die Ermittler im echten Leben für ihre Arbeit verdienen würden.


Michael Rosmann Nordbayern.de E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur