18°

Dienstag, 04.08.2020

|

zum Thema

Live-Einblicke bei nordbayern.de: So war unser 20. Geburtstag

Kantine, Konferenzen, Katakomben: Das ist unser Alltag! - 08.10.2016 08:37 Uhr

Los ging es um 6 Uhr morgens, als unsere Frühschicht den Schlüssel zur Redaktion an der Pforte abholte. Standesgemäß mit guter Musik aus dem Jahr 1996, dem Jahr, als nordbayern.de das digitale Licht des Internets erblickte.

Um 7 Uhr trafen dann zwei weitere Kollegen ein, die sich auch sofort an die Arbeit machten. Nordbayern will schließlich stets mit News versorgt werden!

Das nächste Live-Video gab es um 8 Uhr, als Ute Möller, Kollegin aus der Lokalredaktion der Nürnberger Nachrichten ihren Bezug zum Thema Online-Berichterstattung erläuterte. Stichwort: Crossmediales Arbeiten.

Um 10 Uhr hat der Crossmedia-Beauftragte der Nürnberger Nachrichten unsere User live mit in die erste Print-Konferenz des Tages genommen. 

Nächster Stopp: SamSon. Die Kolleginnen stellten ihr digitales Magazin vor, das jeden Freitag um 18 Uhr erscheint.

Es folgte ein Besuch in den Katakomben des Verlagshauses. Sie sehen: Duschen, Umkleiden und mehr. Hat durchaus Gruselfaktor da unten.

Mittagszeit ist Essenszeit! Wir haben in der Kantine des Verlags hinter die Kulissen und auf die Teller geschaut. Et voila:

Dann stand unser "Daily" an, eine tägliche Konferenz, in der kurz und knapp Kritik an unserer Seite geübt wird - postitiv wie negativ.

Am Nachmittag gab es etwas zu gewinnen. Die Sieger unserer Aktion werden übrigens am Montag benachrichtigt!

Auch fuPa Mittelfranken gehört zu unserem Digitalangebot. Hier eklärt Jan, was das besondere an diesem Amateurfußballportal ist:

17 Uhr, Zeit für die Überschriften-Konferenz bei den Nürnberger Nachrichten. Hier wird ins Blatt von morgen geblickt.

Danach nahm sich Matthias Oberth, Leiter der Online-Redaktion, viel Zeit für Ihre Fragen. Seine ausführlichen Antworten sehen Sie im Video.

Am Abend gab es einen kleinen Foto-Kurs mit Tobi, der eine Langzeitbelichtung der Lorenzkirche gemacht hat. 

So wie es begann, so endete es auch: Mit der Abgabe des Schlüssels beim Pförtner. Wir haben Sie noch ein letztes Mal mit durch unsere Redaktion genommen:

Bleibt uns noch, danke zu sagen. Danke für das Interesse und die vielen Glückwünsche zu unserem Geburtstag! Es war uns eine Ehre.

psz E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de