Macht auf die Tür: Eine Nacht mit dem Schlüsseldienst

14.10.2019, 06:00 Uhr
Es klingt paradox:
1 / 11

Es klingt paradox: "Die Leute freuen sich wahnsinnig, wenn du kommst", sagt Tarkan Kurt, "und sie sind froh, wenn sie dich nie wieder sehen müssen." Warum das so ist? Ganz einfach: Kurt betreibt einen Schlüsseldienst. Auf seinen Einsätzen hat der Nürnberger schon allerhand erlebt. © Günter Distler

Einmal wurde der Geschäftsführer von Kurt Schlüsseldienst von einem Gerichtsvollzieher beauftragt. Als er sich nach erfolglosem Klingeln und Klopfen ans Werk machte, öffnete plötzlich doch jemand die Tür.
2 / 11

Einmal wurde der Geschäftsführer von Kurt Schlüsseldienst von einem Gerichtsvollzieher beauftragt. Als er sich nach erfolglosem Klingeln und Klopfen ans Werk machte, öffnete plötzlich doch jemand die Tür. "Sie müssten eigentlich im Gefängnis sitzen", erklärte der Gerichtsvollzieher dem spärlich bekleideten Mann. Der erwiderte, noch im Urlaub gewesen zu sein. So oder so war der Fall für Kurt eigentlich erledigt. Als er nach draußen ging, sprintete der Bewohner plötzlich an ihm vorbei, noch immer halbnackt und hastig dabei, sich etwas überzuwerfen. "Er ist getürmt", sagt Kurt, der noch heute lachen muss. "Zum Glück ist dem Gerichtsvollzieher nichts passiert." © Günter Distler

Hin und wieder rufen bekannte Persönlichkeiten an. So durfte der 45-Jährige schon einem ehemaligen Cluberer, der heute für einen Erstligaverein am Bosporus im Einsatz ist, die Tür öffnen. Der wiederum bedankte sich später mit Freikarten für ein Heimspiel des FCN. Leider bringt der Job aber auch weniger schöne Momente mit sich. Schon viermal befand sich in Wohnungen, die Kurt öffnen sollte, eine Leiche.
3 / 11

Hin und wieder rufen bekannte Persönlichkeiten an. So durfte der 45-Jährige schon einem ehemaligen Cluberer, der heute für einen Erstligaverein am Bosporus im Einsatz ist, die Tür öffnen. Der wiederum bedankte sich später mit Freikarten für ein Heimspiel des FCN. Leider bringt der Job aber auch weniger schöne Momente mit sich. Schon viermal befand sich in Wohnungen, die Kurt öffnen sollte, eine Leiche. © Günter Distler

Einen Schlüsseldienst zu betreiben, bedeutet vor allem Schichtarbeit. Die ist Kurt zwar vertraut, da er hauptberuflich für einen großen Nürnberger Industriebetrieb arbeitet und sich jede Woche auf andere Dienstzeiten einstellen muss. Doch eins ist klar:
4 / 11

Einen Schlüsseldienst zu betreiben, bedeutet vor allem Schichtarbeit. Die ist Kurt zwar vertraut, da er hauptberuflich für einen großen Nürnberger Industriebetrieb arbeitet und sich jede Woche auf andere Dienstzeiten einstellen muss. Doch eins ist klar: "Wenn man um halb vier nachts zu einem Kunden fährt, kann man es vergessen, danach wieder einzuschlafen", wie Elvis Mujakic (im Bild), ein Mitarbeiter Kurts, erklärt. © Günter Distler

Viele Menschen sind in einer Notlage, wenn sie den Schlüsseldienst rufen. Die einen wollten nur eben den Müll rausbringen oder die Zeitung aus dem Briefkasten holen, schon schnappte die Tür ins Schloss. Andere haben gar nicht bemerkt, dass ihnen der Schlüsselbund abhanden gekommen ist. Sie wundern sich erst, wenn sie hilflos vor der Haustüre stehen, nicht selten nachts und in angetrunkenem Zustand. Im Sommer mag der Verlust
5 / 11

Viele Menschen sind in einer Notlage, wenn sie den Schlüsseldienst rufen. Die einen wollten nur eben den Müll rausbringen oder die Zeitung aus dem Briefkasten holen, schon schnappte die Tür ins Schloss. Andere haben gar nicht bemerkt, dass ihnen der Schlüsselbund abhanden gekommen ist. Sie wundern sich erst, wenn sie hilflos vor der Haustüre stehen, nicht selten nachts und in angetrunkenem Zustand. Im Sommer mag der Verlust "nur" ärgerlich sein. Im Winter geht es schnell an die Gesundheit, wenn man in der Kälte ausharren muss. © Günter Distler

So gerne Kurt und Mujakic ihren Job ausüben – wirklich abschalten können sie nie. Jeden Moment kann jemand anrufen, egal ob man gerade auf dem Sofa lümmelt oder verschwitzt im Keller an der Hantelbank trainiert.
6 / 11

So gerne Kurt und Mujakic ihren Job ausüben – wirklich abschalten können sie nie. Jeden Moment kann jemand anrufen, egal ob man gerade auf dem Sofa lümmelt oder verschwitzt im Keller an der Hantelbank trainiert. © Günter Distler

Bevor Kurt und Mujakic eine Wohnungstür öffnen, lassen sie sich immer den Personalausweis zeigen. Wer weiß, ob sich hier nicht vielleicht der Ex-Partner Zutritt zur Wohnung seiner Verflossenen verschaffen will.
7 / 11

Bevor Kurt und Mujakic eine Wohnungstür öffnen, lassen sie sich immer den Personalausweis zeigen. Wer weiß, ob sich hier nicht vielleicht der Ex-Partner Zutritt zur Wohnung seiner Verflossenen verschaffen will. © Günter Distler

Wenn der Schlüsseldienst nachts im Einsatz ist, rufen Nachbarn schon mal die Polizei, um sicherzugehen, dass da keiner nebenan einbricht. Die Beamten rücken aber immer schnell ab, wenn sie sehen, dass ein Experte Ausgesperrten aus der Patsche hilft.
8 / 11

Wenn der Schlüsseldienst nachts im Einsatz ist, rufen Nachbarn schon mal die Polizei, um sicherzugehen, dass da keiner nebenan einbricht. Die Beamten rücken aber immer schnell ab, wenn sie sehen, dass ein Experte Ausgesperrten aus der Patsche hilft. © Günter Distler

Ordnung darf sein, muss aber nicht. Elvis Mujakic ist mit seinem Werkzeug bestens vertraut und weiß, wo er hinlangen muss.
9 / 11

Ordnung darf sein, muss aber nicht. Elvis Mujakic ist mit seinem Werkzeug bestens vertraut und weiß, wo er hinlangen muss. © Günter Distler

Der Vorrat an Schließzylindern geht Tarkan Kurt so schnell nicht aus.
10 / 11

Der Vorrat an Schließzylindern geht Tarkan Kurt so schnell nicht aus. © Günter Distler

Welches Schloss darf's denn sein? Viele Kunden sind irritiert, wie schnell die Profis oftmals beim Auswechseln sind.
11 / 11

Welches Schloss darf's denn sein? Viele Kunden sind irritiert, wie schnell die Profis oftmals beim Auswechseln sind. © Günter Distler