Oberhochstatt und Treuchtlingen als große Sieger

20.10.2020, 08:20 Uhr
Voller Einsatz im Kellerduell der Kreisklasse West: Der ESV Treuchtlingen (links Markus Müller, am Boden Torwart Halit Aga) setzte sich in einem umkämpften Spiel mit 3:1 beim SV Alesheim (rechts Alexander Herzog) durch und holte somit wichtige Punkte.

Voller Einsatz im Kellerduell der Kreisklasse West: Der ESV Treuchtlingen (links Markus Müller, am Boden Torwart Halit Aga) setzte sich in einem umkämpften Spiel mit 3:1 beim SV Alesheim (rechts Alexander Herzog) durch und holte somit wichtige Punkte. © Foto: Bastian Mühling

Die SG Heidenheim/Hechlingen/Döckingen schob sich durch einen 1:0-Sieg im Hahnenkammderby beim SC Polsingen von Platz sechs auf Rang drei vor. Matchwinner war Leonhard Deuter, der in der 87. Minute das goldene Tor erzielte. Die Eintracht Kattenhochstatt fiel hingegen durch ihre 2:4-Niederlage bei der SG Pfofeld/Theilenhofen auf Platz sieben zurück. Die weiteren Mittelfeldteams des FC Berolzheim-Meinheim und der TSG Ellingen teilten mit einem 3:3 die Punkte.

SV Alesheim – ESV Treuchtlingen 1:3

Im Abstiegsduell der Kreisklasse West setzte sich der ESV Treuchtlingen mit 3:1 beim SV Alesheim durch. Das ESV-Team von Trainer Zafer Demir schloss mit dem wichtigen "Dreier" zum Tabellenzwölften DJK Obererlbach auf (je 20 Punkte); der SVA um Coach Niklas Reutelhuber ist Letzter (17). In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte Alesheim mehr Ballbesitz, der ESV war über Standards und Konter gefährlicher. Trotz einiger Torchancen ging es mit einem 0:0 in die Kabine.

Nach der Pause kam Schwung in die Partie. Zwar war das Match hart umkämpft, doch beide Mannschaften versuchten spielerisch zum Erfolg zu kommen. Die erste nennenswerte Möglichkeit hatte der SVA: Einen Schuss von Marc Baumgärtner ließ ESV-Torwart Halit Aga zur Seite prallen, den Nachschuss brachte Jan Konrad nicht im Tor unter. Wenig später jubelte die Heimelf. Nach einer Ecke von Jonas Auernheimer köpfte Kapitän Hans-Jürgen Gramlich Alesheim mit 1:0 in Führung (60.).


Hier gibts Bilder

https://www.nordbayern.de/amateure/mittelfranken/s_22824318/galerie_sv-alesheim---esv-treuchtlingen.html


Doch der ESV Treuchtlingen kam gut zurück: In der 64. Minute bediente Musa Calik Stürmer Mohammed Charkas, der zum 1:1 ausglich. Kurz darauf klärte Aga gerade noch gegen Jakob Reutelhuber. Im direkten Gegenzug schätzte SVA-Keeper Martin Stützer einen langen Ball von Calik falsch ein, Charkas legte das Leder am Torwart vorbei und schob zum 2:1 ein (75.). Alesheim kämpfte sich über Standards noch einmal heran, doch der ESV verteidigte gut und machte in der 90. Minute alles klar: Nach einem Alesheimer Fehlpass schoss Elfat Claus direkt zum 1:3 ein. In einer hitzigen Schlussphase bekam Kevin Rasch (ESV) die Gelb-Rote Karte (85.), nach dem Abpfiff sah Jakob Reutelhuber (SVA) Rot.

SV Alesheim: Stützer, Müller, Alexander Herzog, Gramlich, Auernheimer, Lechner, Dominik Baumgärtner, Mike Pfann, Konrad, Janik Reutelhuber, Marc Baumgärtner (eingewechselt: Jakob Reutelhuber, Dümmler).

ESV Treuchtlingen: Halit Aga, Aslan, Musa Calik, Riedl, Langner, Yasin Calik, Charkas, Müller, Rasch, Lupascu, Bozan (eingewechselt: Boragina, Caus, Mudarow).

Reserven: ausgefallen.

FC Berolzheim – TSG Ellingen 3:3

Einen torreichen Vergleich lieferten sich der FC Berolzheim-Meinheim und die TSG Ellingen. Am Ende stand ein 3:3-Unentschieden. Es ging gleich munter los, denn Maximilian Müller (sechste Minute, 1:0) und Lukas Stichauer (zehnte, 2:0) sorgten für einen Turbo-Start der Gastgeber. Die Ellinger hielten jedoch dagegen – vor allem durch ihren Kapitän und Torjäger Sven Späth, der mit zwei Treffern in der 31. und 35. Minute für den 2:2-Halbzeitstand sorgte.

Gleich nach Wiederbeginn legte Moritz Grillenberger mit dem 3:2 erneut für den FC vor (49.), doch bereits in der 58. Minute sorgte Späth mit seinem dritten Treffer – diesmal per Elfmeter – für den 3:3-Endstand. Für Sven Späth waren es die Saisontreffer Nummer 23 bis 25! Kurz vor Schluss musste Ellingens Michael Hartmann mit Gelb-Rot vom Platz, es blieb aber beim Remis.

FC Berolzheim/Meinheim: Haub, Fuhrmann, Florian Grillenberger, Stützer, Markus Stichauer, Köbler, Engelhardt, Lukas Stichauer, Müller, Moritz Grillenberger, Johannes Stichauer (eingewechselt: Lechner).

TSG Ellingen: Herrmann, Hirschmann, Swierkot, Schütz, Mehler, Auernhammer, Greco-Cutturello, Fackelmeier, Späth, Häußler, Hartmann (eingewechselt: Pfefferlein, Fieltsch).

Reserven: 2:0 für Berolzheim-Meinheim durch Tore von Florian Albrecht und Stefan Schweinzer.

SV Westheim – SSV Oberhochstatt 0:1

Durch den dritten Sieg im dritten Spiel nach dem "Restart" hat der SSV Oberhochstatt die Tabellenspitze in der KK-West erklommen. Beim SV Westheim konnte das Team von Trainer Lothar Satzinger einen hart erkämpften 1:0-Sieg einfahren. Der SSV erwischte den besseren Start und bestimmte das Spielgeschehen, vergab aber Chancen durch Nils Geiger, Tim Rusam und Andreas Auernhammer. Nach 25 Minuten traf Stefan Auernhammer, doch der Unparteiische entschied umstrittenerweise auf Abseits. So kam Westheim besser ins Spiel und hatte seinerseits ein paar gefährliche Situationen.

Vor allem nach der Pause vergaben Eisen (50.) und Prüßner (60.) beste Chancen für die Gastgeber. Abgezockter zeigte sich der SSV, als Andreas Auernhammer seinen Bruder Stefan mit einem Heber bediente und Letzterer zum spielentscheidenden 0:1 einnetzte (65.). Als Westheim in der 75. Minute nach einer Gelb-Roten Karte für Wolfgang Wüst in Unterzahl geriet, schien das Spiel gelaufen. Der SSV verpasste es frühzeitig den Deckel draufzumachen, als Andreas Neubauer allein vor dem Tor vorbeizielte (84.). Im Gegenzug rettete Geiger auf der Linie. Vor allem die SSV-Defensive um Hannes Hager, Tillmann Schäfer und Adrian Herbst hatte sich in diesem Spiel ein Sonderlob verdient.

SSV Oberhochstatt: Hammer, Mühlöder, Hager, Schäfer, Geiger, Herbst, Schweinesbein, Loy, Stefan Auernhammer, Rusam, Andreas Auernhammer (eingewechselt: Walcher, Neubauer, Treiber.

Reserven: SV Westheim II - SSV Oberhochstatt/Fiegenstall II 3:1; Gästetreffer durch Sascha Laux.

SG Pfofeld – Kattenhochstatt 4:2

Bereits nach drei Minuten konterte die SG Pfofeld/Theilenhofen die Eintracht Kattenhochstatt aus, und Michael Popp schob frei stehend zum 1:0 ein. In der Folge verhinderte Keeper Jan Brandt nach einem Freistoß von Thomas Eckert den Ausgleich. Die SG zeigte sich anschließend präsenter in den Zweikämpfen, und Kattenhochstatt bekam die schnellen Stürmer der SG nicht in den Griff. So sorgte der starke Popp mit zwei weiteren Treffern (26. und 36.) und einem lupenreinen Hattrick für die 3:0-Führung der Gastgeber. Nach 35 Minuten wurde Eintracht-Kapitän Thomas Eckert im Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Elfer selbst zum 3:1. Kurz vor der Pause verpasste Chris Reichart das Anschlusstor.

Nach der Pause drängte die Mannschaft von Trainer Alex Rottler, verpasste es aber sich mit einem Tor zu belohnen. Auf der Gegenseite verhinderte Torhüter Dominik Hegner mehrmals mit starken Reflexen die Entscheidung. Nach 75 Minuten erzielte Benjamin Mina mit einem herrlichen Freistoß das 3:2. In der 90. Minute lief Stefan Kraft alleine auf das Pfofelder Tor zu, wurde aber wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Bei den anschließenden Reklamationen sah Kattenhochstatts Mina die Gelb-Rote Karte. Im Gegenzug machte Niklas Ferstl mit dem 4:2 den Deckel auf einen verdienten Sieg der Heimelf.

SG Pfofeld/Theilenhofen: Brandt, Popp, Leonard Goppelt, Grochow, Sing, Michael Minnameier, Ferstl, Strauß, Czellnik, Sebastian Minnameier, Walter (eingwechselt: Kolb, Müller, Lutz, Kehrstephan).

Eintracht Kattenhochstatt: Hegner, Hussendörfer, Matthias Pfahler, Christian Pfahler, Mina, Thomas Eckert, Stephan, Lange, Mürl, Kraft, Reichart (eingewechselt: Dittrich, Walz, Promm, Oberhuber).

Reserven: 4:0 für Kattenhochstatt; Eintracht-Tore durch Manuel Englisch, Constantin Weck und Michael Baumgärtner (2).

Keine Kommentare