Samstag, 08.05.2021

|

Alle Informationen aus Igensdorf

Corona-Party bei Igensdorf gemeldet: Mehrere Personen flüchten 02.04.2021 12:44 Uhr

Zwei Personen haben eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erhalten


IGENSDORF - Donnerstagabend erhielt die Polizei eine Meldung über eine Corona-Party. Im Bereich der Felsformation Teufelstisch bei Igensdorf konnten die Beamten zwei Personen antreffen, die grillten und feierten. Andere hatten die Flucht ergriffen. [mehr...]

Begehrter Bärlauch: Landratsamt Forchheim ermahnt "Wildpflücker" 31.03.2021 12:28 Uhr

Das Sammeln/Pflücken nimmt offenbar überhand - Appell an die Bevölkerung


FORCHHEIM - Der Frühling ist da und viele Menschen folgen dem Verlangen nach Sonne, frischer Luft und Bewegung, indem sie das Praktische mit dem Nützlichen verbinden – und sich auf den Weg machen, um zum Beispiel am Hetzleser Berg Bärlauch zu pflücken. Das nimmt derzeit aber überhand. [mehr...]

Saisonkräfte eingeflogen: So läuft die Ernte 2021 in der Fränkischen Schweiz 30.03.2021 07:26 Uhr

Ohne die Hilfe aus Osteuropa ist die Landwirtschaft aufgeschmissen - Corona verschärft die Lage


FORCHHEIM - Auch heuer brauchen die Landwirte gute Nerven: Saisonkräfte aus Osteuropa sind unverzichtbar in der Landwirtschaft. Doch in Folge der Pandemie ist der Grenzübertritt schwieriger als je zuvor. Was bedeutet dies für das Gemüse aus der Fränkischen Schweiz? [mehr...] (2) 2 Kommentare vorhanden

Stark gefragt: Vegane Produkte aus der Fränkischen Schweiz 28.03.2021 10:42 Uhr

Regionalität, Wiederverwendbarkeit und Nachhaltigkeit liegen den Produzenten am Herzen


EGLOFFSTEIN - Brot und Brötchen sind eigentlich immer vegan, nur schreibt der Bäcker das nicht extra dran. Doch Nachfragen nach veganem Süßgebäck erreichten Familie Wirth aus Egloffstein immer wieder. Also nutzte Konditormeister Erwin Wirth die Zeit während der Coronapandemie, um neue Produkte zu entwickeln, etwa vegane Schokolade und Cookies. Auch Eis gehört dazu. Die vegane Bewegung erfasst die Fränkische Schweiz. Ein Überblick. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden

Historischer Rückblick: Die Flugzeug-Katastrophe von Oberrüsselbach 1961 28.03.2021 09:46 Uhr



Vor 60 Jahren hat sich unweit von Oberrüsselbach im Landkreis Forchheim die schwerste Flugzeug-Katastrophe Nordbayerns ereignet. Wir blicken zurück auf die Tragödie vom 28. März 1961, die 52 Menschen das Leben kostete. [mehr...]

Flugzeug-Katastrophe von 1961 im Kreis Forchheim: Ersthelfer erinnern sich 28.03.2021 09:45 Uhr

Zeitzeugen des Unglücks bei Oberrüsselbach: Grauenhafte Bilder und offene Fragen


FORCHHEIM - Trümmerfelder, Kirchenglocken für jeden Verstorbenen und ein nie erwähnter Hubschrauber am Unglücksort: Die einstigen Ersthelfer erinnern sich an die Flugzeugkatastrophe von 1961 im Landkreis Forchheim. [mehr...]

Vor 60 Jahren ereignete sich das schwerste Flugzeugunglück Nordbayerns 28.03.2021 09:44 Uhr

Maschine stürzte im Landkreis Forchheim ab - 52 Menschen starben


OBERRÜSSELBACH - Ausgerechnet in der Karwoche 1961 ereignete sich das schwerste Flugzeugunglück Nordbayerns. Ein Verkehrsflugzeug stürzte auf die Äcker und Wiesen der Gemarkung "Eiserne Straße" nahe Oberrüsselbach. Niemand überlebte. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden

Atemberaubende Schönheiten: Die Fränkische Schweiz von oben 27.03.2021 10:41 Uhr



Aus bis zu 2.500 Metern Höhe blickte Tom Schneider, Fotograf aus Ebermannstadt, bei einer Fahrt mit einem Heißluftballon auf Dörfer, Natur und wunderschöne Ecken der Fränkischen Schweiz und des Landkreises Forchheim. [mehr...]

Negativer Freifahrtschein: Schnelltestzentren in fünf Gemeinden im Kreis Forchheim 25.03.2021 17:44 Uhr

Landkreis bereitet sich auf Teilöffnung von Gastronomie, Handel und Kultur ab 12. April vor


WEILERSBACH - In den nächsten zwei Wochen entstehen in fünf Gemeinden im Landkreis Schnelltestzentren. Bereits in der nächsten Woche starten die Gemeinden Dormitz und Heroldsbach (Mittwoch oder Donnerstag) sowie Weilersbach (Karfreitag). Die Woche nach Ostern kommen die Orte Neunkirchen und Leutenbach hinzu. [mehr...]

Kommentar: Bürokratie lässt das Corona-Virus leben 23.03.2021 15:23 Uhr

Dem Virus von Beginn an leicht gemacht: Inkonsequentes Vorgehen im Forchheimer Quarantänefall


FORCHHEIM - 27 Menschen sitzen unter gleichen Bedingungen mit einer coronapositiven Person in einer Sitzung des Forchheimer Stadtrates. Doch weil zwei von ihnen in einem anderen Landkreis wohnen, müssen sie zunächst nicht in Quarantäne. Sie gehen ihrem Alltag nach, während die restlichen 25 Personen zehn Tage zuhause bleiben müssen. Unlogisch und inkonsequent reagiert der Staat auf die Pandemie, kommentiert NN-Redakteur Patrick Schroll. [mehr...]