Hype bei TikTok

Auch in Nürnberg: Beliebtes Kater-Mittel "Elotrans" geht zur Neige

Eva Orttenburger
Eva Orttenburger

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

5.7.2022, 16:45 Uhr
Nach einer durchzechten Nacht greifen viele junge Menschen auf das Katermittel "Elotrans" zurück. (Symbolfoto)

© Jens Büttner, NN Nach einer durchzechten Nacht greifen viele junge Menschen auf das Katermittel "Elotrans" zurück. (Symbolfoto)

"Elotrans: Saufen ohne Konsequenzen" lautet der Titel eines beliebten Videos bei Youtube. Auf TikTok wird das Mittel unter den Hashtags #antikater, #hangover oder #ballern angepriesen. Vor allem viele junge Menschen nehmen die Zucker-Salz-Lösung ein, um nach dem Feiern einem Kater entgegen zu wirken. Eigentlich ist Elotrans ein Arzneimittel, das den Flüssigkeits- und Mineralstoffmangel bei schwerem Durchfall bekämpft.

Elotrans-Engpass in vielen Apotheken

Durch den Hype im Netz erfreut sich das Medikament nun steigender Beliebtheit. Feierwütige nehmen es unter anderem nach Clubbesuchen oder auf Festivals ein. Doch die erhöhte Nachfrage sorgt für leere Regale in vielen Apotheken. Dies bestätigt auch Margit Schlenk, Pressesprecherin der Nürnberger Apotheker. Sie sagt: Elotrans ist derzeit nur schwer verfügbar, weil es auf TikTok ein Video gibt, in dem es als Katermittel angepriesen wird. Auch in vielen anderen Apotheken in ganz Deutschland ist das Mittel momentan vergriffen.

Schlenk betont, dass der Engpass nicht mit der fehlenden Verfügbarkeit von Wirkstoffen zusammenhängt, sondern schlichtweg auf die extrem hohe Nachfrage zurückzuführen ist. Elotrans ist zwar frei verkäuflich, laut Hersteller Stada hat es jedoch keine Zulassung zur Behandlung von Symptomen nach übermäßigem Alkoholkonsum. Diese besteht ausschließlich zum Elektrolytausgleich bei Durchfallerkrankungen.

Warum das Mittel trotzdem wirkt? Alkoholkonsum entzieht dem Körper Wasser und Nährstoffe. Die Zucker-Salz-Lösung füllt den Elektrolythaushalt wieder auf. Experten warnen allerdings, dass Elotrans nicht umfänglich gegen die Folgen ausschweifenden Alkoholkonsums hilft. Denn Bier, Wein und Schnaps sorgen dafür, dass Hirnzellen absterben, die Gehirnfunktion verschlechtert sich und das Kleinhirn kann Schaden nehmen.

Zudem kann übermäßiger Alkoholkonsums zu Nervenschädigungen, sexueller Dysfunktion, Lebererkrankungen, Entzündungen im Magen-Darm-Trakt oder Krebserkrankungen führen. Auch Bluthochdruck oder Herzrhythmusstörungen können eine Folge sein, gegen die Elotrans nachweislich nicht helfen kann.

3 Kommentare