Besserer WLAN-Empfang: So wird Ihre WiFi-Verbindung besser

28.2.2021, 11:03 Uhr
Lockdown und Homeoffice sorgen dafür, dass wir mehr Zeit im Internet verbringen, als je zuvor. Doch wenn der Empfang in den eigenen vier Wänden kaum für flüssige Youtube-Videos oder schnelle Downloads ausreicht, dann kann das schnell zur Geduldsprobe werden. Unsere Tipps für einen besseren WLAN-Empfang können Abhilfe schaffen.
1 / 7
Gute Verbindung: Das A und O im Homeoffice

Lockdown und Homeoffice sorgen dafür, dass wir mehr Zeit im Internet verbringen, als je zuvor. Doch wenn der Empfang in den eigenen vier Wänden kaum für flüssige Youtube-Videos oder schnelle Downloads ausreicht, dann kann das schnell zur Geduldsprobe werden. Unsere Tipps für einen besseren WLAN-Empfang können Abhilfe schaffen.

In den Router-Einstellungen, die im Browser meist unter 192.168.1.1 zu finden sind, kann der Funkkanal des WiFi-Netzwerkes ausgewählt werden. Oft sind hier auch die Funkfrequenzen der Nachbarn zu sehen. Der Wechsel auf einen weniger verwendeten Funkkanal kann die WLAN-Qualität, gerade in Innenstädten deutlich verbessern.
2 / 7
Funkkanal wechseln

In den Router-Einstellungen, die im Browser meist unter 192.168.1.1 zu finden sind, kann der Funkkanal des WiFi-Netzwerkes ausgewählt werden. Oft sind hier auch die Funkfrequenzen der Nachbarn zu sehen. Der Wechsel auf einen weniger verwendeten Funkkanal kann die WLAN-Qualität, gerade in Innenstädten deutlich verbessern.

Die meisten WiFi-Router haben verstellbare Antennen, von ihnen geht das Signal aus. Wenn diese nicht richtig ausgerichtet sind, dann kann der Empfang darunter leiden. Perfekt sind die Antennen dann ausgerichtet, wenn sie in V-Form zueinander nach oben stehen. Bei drei Antennen sollte eine nach oben, eine zur Seite und eine nach hinten ausgerichtet sein.
3 / 7
Antenne ausrichten

Die meisten WiFi-Router haben verstellbare Antennen, von ihnen geht das Signal aus. Wenn diese nicht richtig ausgerichtet sind, dann kann der Empfang darunter leiden. Perfekt sind die Antennen dann ausgerichtet, wenn sie in V-Form zueinander nach oben stehen. Bei drei Antennen sollte eine nach oben, eine zur Seite und eine nach hinten ausgerichtet sein.

Moderne Router bieten mehrere Sendefrequenzen an, die sich vor allem durch ihre Reichweiten unterscheiden. Mit der
4 / 7
5-Ghz-Netz als Alternative

Moderne Router bieten mehrere Sendefrequenzen an, die sich vor allem durch ihre Reichweiten unterscheiden. Mit der "klassischen" 2,4-Gigahertz-Frequenz eines Router senden jedoch auch viele andere Elektronische Geräte, deshalb könnte es helfen, wenn man auf das 5-Ghz-Band wechselt. Nachteil hiervon ist, dass diese Frequenz eine geringere Reichweite hat und durch dickere Wände deutlich schlechter sendet.

Sollte die Wohnung zu groß oder verwinkelt sein, dann reicht der Router allein meist nicht aus, um alle Zimmer mit ausreichender Signalstärke zu versorgen. Abhilfe schaffen hier Repeater. Das sind Geräte, die nur einen Stromanschluss und genügend Signalstärke vom Router benötigen. Sie verstärken von ihrer Position das Signal und schaffen so ein paar extra Meter Empfang in der Wohnung.
5 / 7
Repeater

Sollte die Wohnung zu groß oder verwinkelt sein, dann reicht der Router allein meist nicht aus, um alle Zimmer mit ausreichender Signalstärke zu versorgen. Abhilfe schaffen hier Repeater. Das sind Geräte, die nur einen Stromanschluss und genügend Signalstärke vom Router benötigen. Sie verstärken von ihrer Position das Signal und schaffen so ein paar extra Meter Empfang in der Wohnung.

Meist ist man mit der Position des Routers an die Wandbuchse gebunden. Sollte diese allerdings am äußersten Rand der Wohnung liegen, kann es den Empfang verbessern, wenn man zu einem längeren Kabel greift und den Router in der Mitte der Wohnung positioniert. Im Idealfall sollte der Router auch nicht auf dem Boden stehen, sondern auf halber Höhe positioniert sein, sodass das Signal sich gleichmäßig im Raum ausbreiten kann.
6 / 7
Positionierung in der Wohnung

Meist ist man mit der Position des Routers an die Wandbuchse gebunden. Sollte diese allerdings am äußersten Rand der Wohnung liegen, kann es den Empfang verbessern, wenn man zu einem längeren Kabel greift und den Router in der Mitte der Wohnung positioniert. Im Idealfall sollte der Router auch nicht auf dem Boden stehen, sondern auf halber Höhe positioniert sein, sodass das Signal sich gleichmäßig im Raum ausbreiten kann.

Oft kann auch schon ein einfaches Update der Router-Software helfen. Meist kann dies über die Browser-Oberfläche des Routers unter 192.168.1.1 gestartet werden.
7 / 7
Software-Updates

Oft kann auch schon ein einfaches Update der Router-Software helfen. Meist kann dies über die Browser-Oberfläche des Routers unter 192.168.1.1 gestartet werden.