Ein unterschätztes Problem: Spannende Fakten über Lichtverschmutzung

Die Skyline von Hongkong ist geprägt von zahlreichen, hell erleuchteten Wolkenkratzern. 2001 hat ein internationales Wissenschaftlerteam erstmals dokumentiert, wie stark künstliche Beleuchtungen inzwischen weltweit die Nacht erhellen. Die Ergebnisse wurden in einem Lichtatlas veröffentlicht.
1 / 19

Die Skyline von Hongkong ist geprägt von zahlreichen, hell erleuchteten Wolkenkratzern. 2001 hat ein internationales Wissenschaftlerteam erstmals dokumentiert, wie stark künstliche Beleuchtungen inzwischen weltweit die Nacht erhellen. Die Ergebnisse wurden in einem Lichtatlas veröffentlicht. © Adrian Bradshaw/dpa

2016 hat das Forschungsteam um den italienischen Wissenschaftler Fabio Falchi eine neue Fassung herausgebracht. Durch einen Nasa-Satelliten, der die Erde umkreist, liegen neue, präzisere Werte vor. Am höchsten war die Lichtverschmutzung demnach zuletzt...
2 / 19

2016 hat das Forschungsteam um den italienischen Wissenschaftler Fabio Falchi eine neue Fassung herausgebracht. Durch einen Nasa-Satelliten, der die Erde umkreist, liegen neue, präzisere Werte vor. Am höchsten war die Lichtverschmutzung demnach zuletzt... © Riccardo Furgoni/AAAS/dpa

... in Italien und Südkorea. Am niedrigsten ist die Lichtverschmutzung in Kanada und Australien.
3 / 19

... in Italien und Südkorea. Am niedrigsten ist die Lichtverschmutzung in Kanada und Australien. © dpa

Mehr als ein Drittel der Erdbevölkerung könne vom Wohnort aus die Milchstraße nicht mehr sehen, in Europa seien es 60 Prozent.
4 / 19

Mehr als ein Drittel der Erdbevölkerung könne vom Wohnort aus die Milchstraße nicht mehr sehen, in Europa seien es 60 Prozent. © Daniel Reinhardt/dpa

Die Skyline in Frankfurt erleuchtet die Nacht. Gerade in Westeuropa gibt es laut Lichtatlas nur noch wenige Regionen, in denen der Nachthimmel richtig dunkel ist.
5 / 19

Die Skyline in Frankfurt erleuchtet die Nacht. Gerade in Westeuropa gibt es laut Lichtatlas nur noch wenige Regionen, in denen der Nachthimmel richtig dunkel ist. © Oliver Stratmann/dpa

Am geringsten ist die Lichtverschmutzung in Westeuropa noch in Schottland, Schweden und Norwegen (Foto) sowie in einzelnen Regionen in Österreich und Spanien.
6 / 19

Am geringsten ist die Lichtverschmutzung in Westeuropa noch in Schottland, Schweden und Norwegen (Foto) sowie in einzelnen Regionen in Österreich und Spanien. © Hinrich Baesemann/dpa

Lichtverschmutzung hat massive Folgen für Tiere, Pflanzen und Menschen. Die Hälfte der Tiere ist nachtaktiv und hat gelernt, sich im Dunkeln zu orientieren. Vögel können zum Beispiel die Orientierung verlieren.
7 / 19

Lichtverschmutzung hat massive Folgen für Tiere, Pflanzen und Menschen. Die Hälfte der Tiere ist nachtaktiv und hat gelernt, sich im Dunkeln zu orientieren. Vögel können zum Beispiel die Orientierung verlieren. © Arnulf Müller/dpa

Nachtaktive Insekten werden zum Beispiel von Straßenlaternen angezogen. Entweder sie verbrennen oder umschwirren die Lampe so lange, bis sie Fressfeinden zum Opfer fallen oder an Erschöpfung sterben.
8 / 19

Nachtaktive Insekten werden zum Beispiel von Straßenlaternen angezogen. Entweder sie verbrennen oder umschwirren die Lampe so lange, bis sie Fressfeinden zum Opfer fallen oder an Erschöpfung sterben. © Armin Weigel/dpa

In Sternenparks wird ein möglichst natürlicher Nachthimmel geschützt. Solche Gebiete erkennt die International Dark Sky Association (IDA) an, die es seit 1988 in den USA gibt und gegen Lichtverschmutzung kämpft.
9 / 19

In Sternenparks wird ein möglichst natürlicher Nachthimmel geschützt. Solche Gebiete erkennt die International Dark Sky Association (IDA) an, die es seit 1988 in den USA gibt und gegen Lichtverschmutzung kämpft. © Daniel Reinhardt/dpa

Den Sternenpark in der Rhön gibt es seit 2014. Er umfasst 243.000 Hektar - mehr als die Hälfte davon liegt in Bayern, der Rest in Hessen und Thüringen. Hier kann man die Milchstraße und die zweieinhalb Millionen Lichtjahre entfernte Andromedagalaxie beobachten.
10 / 19

Den Sternenpark in der Rhön gibt es seit 2014. Er umfasst 243.000 Hektar - mehr als die Hälfte davon liegt in Bayern, der Rest in Hessen und Thüringen. Hier kann man die Milchstraße und die zweieinhalb Millionen Lichtjahre entfernte Andromedagalaxie beobachten. © Christian Krause/dpa

Zudem gibt es den Sternenpark Westhavelland etwa 70 Kilometer nordwestlich von Berlin und den Nationalpark Eifel in Nordrhein-Westfalen.
11 / 19

Zudem gibt es den Sternenpark Westhavelland etwa 70 Kilometer nordwestlich von Berlin und den Nationalpark Eifel in Nordrhein-Westfalen. © Patrick Pleul/dpa

In Nürnberg wird die Straßenbeleuchtung seit dem Jahr 2011 auf LED-Leuchten umgerüstet.
12 / 19

In Nürnberg wird die Straßenbeleuchtung seit dem Jahr 2011 auf LED-Leuchten umgerüstet. © Oliver Acker, www.digitale-luftbilder.de

Naturschützer kritisieren, dass in Deutschland keine Gesetze existieren, um unnötiges übermäßiges Beleuchten zu verbieten. In Frankreich oder der Slowakei sei das anders.
13 / 19

Naturschützer kritisieren, dass in Deutschland keine Gesetze existieren, um unnötiges übermäßiges Beleuchten zu verbieten. In Frankreich oder der Slowakei sei das anders. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Auch der Flughafen in Nürnberg leuchtet nachts hell. Bund und Länder haben versucht, mit der sogenannten Licht-Richtlinie Anhaltspunkte zu geben: 2012 haben ihre Experten Richtwerte zur Lichtimmission erarbeitet. Für Gewerbegebiete ...
14 / 19

Auch der Flughafen in Nürnberg leuchtet nachts hell. Bund und Länder haben versucht, mit der sogenannten Licht-Richtlinie Anhaltspunkte zu geben: 2012 haben ihre Experten Richtwerte zur Lichtimmission erarbeitet. Für Gewerbegebiete ... © Oliver Acker, www.digitale-luftbilder.de

… sind sie wesentlich großzügiger als für reine Wohngebiete. Besonderen Lichtschutz genießen Krankenhäuser oder Kurgebiete.
15 / 19

… sind sie wesentlich großzügiger als für reine Wohngebiete. Besonderen Lichtschutz genießen Krankenhäuser oder Kurgebiete. © Julian Stratenschulte/dpa

Allerdings kann jeder etwas tun. Die oberste Frage: Ist die Beleuchtung notwendig? Reicht es, wenn sie durch einen Bewegungsmelder eingeschaltet wird?
16 / 19

Allerdings kann jeder etwas tun. Die oberste Frage: Ist die Beleuchtung notwendig? Reicht es, wenn sie durch einen Bewegungsmelder eingeschaltet wird? © Oliver Acker, www.digitale-luftbilder.de

LED-Leuchten sind energieeffizient, haben aber oft ein kaltweißes Lichtspektrum, das nachtaktiven Tieren die Orientierung raubt. Warmweißes Licht ...
17 / 19

LED-Leuchten sind energieeffizient, haben aber oft ein kaltweißes Lichtspektrum, das nachtaktiven Tieren die Orientierung raubt. Warmweißes Licht ... © Matthias Balk/dpa

... ist besser als kaltweißes Licht, wenn es um den Schutz nachtaktiver Tiere geht – allerdings ist es etwas weniger energieffizient.
18 / 19

... ist besser als kaltweißes Licht, wenn es um den Schutz nachtaktiver Tiere geht – allerdings ist es etwas weniger energieffizient. © Patrick Pleul/dpa


Die Beleuchtung sollte in jedem Fall gezielt eingesetzt werden und im besten Fall senkrecht nach unten strahlen, damit das Licht nicht so weit streut.
19 / 19

Die Beleuchtung sollte in jedem Fall gezielt eingesetzt werden und im besten Fall senkrecht nach unten strahlen, damit das Licht nicht so weit streut. © Wolfgang Fellner