Entschärfungsroboter im Einsatz

"Eine Art Bombengürtel“ - Mann mit verdächtigem Gegenstand löst Großeinsatz der Polizei aus

Stefan Besner

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

27.9.2022, 20:59 Uhr
Wegen eines Polizeieinsatzes vor dem Hamburger Strafjustizgebäude ist am Montag der Bereich am Sievekingplatz abgesperrt worden.

© Bodo Marks, dpa Wegen eines Polizeieinsatzes vor dem Hamburger Strafjustizgebäude ist am Montag der Bereich am Sievekingplatz abgesperrt worden.

Für mehrere Stunden war der Sievekingplatz vor dem Hamburger Strafjustizgebäude gesperrt. Ein Linienbus sei gestoppt worden, weil sich ein verdächtiger Mann und ein verdächtiger Gegenstand in dem Fahrzeug befunden hätten, so ein Polizeisprecher nach einem Bericht von t-online. Bei dem Gegenstand handelte es sich um ein Paket, das der Mann wie eine Art Bombengürtel um den Bauch geschnallt hätte, so 24hamburg. Die Polizei rückte daraufhin mit einem Großaufgebot aus.

Bombenentschärfungsroboter im Einsatz

Am Strafjustizgebäude am Sievekingplatz hielt die Polizei den Bus mit dem von Fahrgästen als verwirrt geschilderten 53 Jahre alten Mann an und bat ihn, auszusteigen. Er wurde vorläufig in Gewahrsam genommen. Neben einem Team von Spezialisten wurde auch ein Roboter zur Bombenentschärfung eingesetzt. Bei dem vermeintlichen Bombengürtel handelte es sich jedoch nicht um Sprengstoff. Von dem Mann und seinem Paket sei keine Gefahr ausgegangen, sagte ein Polizeisprecher gegenüber den Eimsbütteler Nachrichten.