22°

Sonntag, 25.08.2019

|

Eselrennen lockt 3000 Besucher nach Hersbruck

"Django's Nicki" setzt sich gegen die Konkurrenz durch - 04.08.2019 18:59 Uhr

Im besten Fall ziehen Zweibeiner und Vierbeiner beim traditionellen Eselrennen in Hersbruck an einem Strang und in dieselbe Richtung. © Nicolas Armer, dpa


Aus einer Stammtisch-Idee bildete sich 1980 der "1. Eselclub Hersbruck". 1981 wurde prompt das 1. Hersbrucker Eselrennen ausgerichtet, seitdem hat das Spektakel seinen festen Platz im Jahreskalender: Der Lauf mit den hübschen Grautieren, die zuweilen ihren ganz eigenen Kopf haben, ist der Höhepunkt des Hersbrucker Altstadtfestes, der jedes Jahr am ersten Sonntag im August stattfindet.

So auch in diesem Jahr: Beim 39. Hersbrucker Eselrennen konnte sich der grauhaarige "Django's Nicki" im Endlauf gegen seine sechs Konkurrenten durchsetzen. "Er hat ziemlich klar gewonnen", sagte Mitorganisator Jürgen Engelbrecht. Die Besitzerin des 19-jährigen Esels aus Simmelsdorf darf sich nun über den Siegerpokal und eine Prämie von 200 Euro freuen.

Bilderstrecke zum Thema

Auf die Hufe, fertig, los: Wildes Eselrennen in Hersbruck

Beim Eselrennen in Hersbruck ging es am Sonntag heiß her: 20 Vierbeiner gingen bei dem etwa einen Kilometer langen Parcours an den Start. Django's Nicki hieß am Ende der Sieger. Rund 3000 Besucher verfolgten das Spektakel im Rahmen des Altstadtfests bei strahlendem Sonnenschein.


Die Esel werden unter anderem mit Möhren über den Rasen eines örtlichen Fußballplatzes gelockt. Da nicht immer alle Tiere den von den Treibern gewünschten sportlichen Ehrgeiz an den Tag legen, ist das von einem lokalen Sportverein veranstaltete Rennen vor allem für die Zuschauer eine Riesengaudi.

Auch der Bürgermeister von Hersbruck ging gemeinsam mit dem Bürgermeister der italienischen Partnerstadt San Daniele an den Start. Ihr Esel erreichte das Halbfinale. 

fitz, dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama