Sonntag, 18.04.2021

|

zum Thema

Explosion bei Coronatest-Zentrum in Holland

Personen kamen nicht zu Schaden - Beamte gehen von gezielter Aktion aus - 03.03.2021 12:18 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Corona-Proteste in den Niederlanden: Hunderte Jugendliche ziehen plündernd durch die Straßen

In den Niederlanden hat es am Montagabend schwere Ausschreitungen in Folge von aus dem Ruder gelaufenen Protesten gegen die Corona-Ausgangssperre gegeben. Hunderte gewaltbereite Jugendliche zogen plündernd und randalierend durch die Straßen. Unruhen wurden aus etwa zehn Städten gemeldet - darunter Amsterdam, Den Haag und Rotterdam. Mehr als 151 Personen wurden nach Angaben der Polizei festgenommen.


Die Polizei geht von einer gezielten Aktion aus, wie ein Sprecher im Radio sagte. Das Zentrum befindet sich in der Kleinstadt rund 50 Kilometer nördlich von Amsterdam.

Kurz vor 7 Uhr explodierte bei dem Zentrum nach Polizeiangaben ein Metall-Rohr. Fünf Fensterscheiben seien zu Bruch gegangen. Zu dem Zeitpunkt war nur ein Wachmann anwesend, wie die Polizei mitteilte.

Der sei nicht verletzt worden. Sprengstoff-Experten der Polizei untersuchten das Gelände nach möglichen weiteren Sprengsätzen. Angaben zu möglichen Tätern machte die Polizei nicht.

Ende Januar war bei Protesten gegen den Lockdown in der Kleinstadt Urk im Nordosten Amsterdams ein Testzentrum angezündet worden.

moissa/dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama