Dienstag, 22.10.2019

|

zum Thema

Foto geht viral: Busfahrerin hält Händchen mit nervösem Vorschulkind

Vierjähriger weinte bitterlich, als Mutter ihn in Bus setzen wollte - 17.09.2019 09:41 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Schulbeginn in Franken: So schön sind die Schultüten unserer User

Über diese ausgefallenen und aufwändig gebastelten Schultüten dürften sich die frisch gebackenen Erstklässler zum Schulbeginn sehr gefreut haben.


Es ist sowohl für Kinder als auch für Eltern ein ganz besonderes Ereignis: die Einschulung. Vorfreude mischt sich mit Nervosität und Angst, die Gefühle fahren regelrecht Achterbahn. Das musste vor kurzem erst der vierjährige Axel Johnson aus der Kleinstadt Augusta im US-Bundesstaat Wisconsin erleben. Sein erster Tag in der Vorschule stand an, und er wurde schließlich von seinen Gefühlen überwältigt. Seine Mutter Amy Johnson erzählte die Geschehnisse dem Nachrichtensender CNN nach: "Er war sehr aufgeregt, doch als der Bus um die Ecke kam, wurde er sehr leise. Die Tür öffnete sich, ich sah ihn an, und er begann zu weinen."

Nachdem seine Mutter ihn in den Bus setzte und wieder aussteigen wollte, streckte der Kleine seine Hand nach ihr aus. Zum Glück war Busfahrerin Isabel Lane schnell zur Stelle: Weil sie merkte das Axel Angst hatte, bot sie ihm ihre Hand zum Halten an. "Ich konnte sehen, dass er getröstet werden musste und das war das Beste, was ich tun konnte," erklärte Lane im Interview mit CNN.

Bilderstrecke zum Thema

Liken, Tweeten und Gruscheln: Die Geschichte von Social Media

Vor zwanzig Jahren startete nicht nur nordbayern.de im Netz durch, sondern auch die Stunde der ersten sozialen Netzwerke schlug. Wir werfen einen Blick zurück und verraten, welche Dienste heute noch angesagt sind - und welche nicht.


"Wirklich bewundernswert"

Im passenden Moment machte Mutter Johnson einen rührenden Schnappschuss, den schließlich auch die örtliche Polizeibehörde auf Facebook teilte. "Das Mitgefühl, das wir jeden Tag in unseren Lehrern, Busfahrern, Aufsichtspersonal, Verwaltungsangestellten, Verpflegungspersonal und Assistenzlehrern sehen, ist wirklich bewundernswert. Wir sind so glücklich, mit diesen Menschen zusammenarbeiten zu können!", schreiben die Beamten unter dem Facebook-Post. Seitdem ging der Beitrag im Netz schnell viral. "Was für ein wundervoll-fürsorgliches Herz diese Frau hat", schreibt beispielsweise ein Nutzerin.

jm

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama