Sonntag, 23.02.2020

|

zum Thema

Frankenweine 2018: Edle Tropfen für Genießer

Der Jahrgang zeichnet sich durch eine hohe Qualität aus - 21.01.2020 15:11 Uhr

Ein Weinberg im Steigerwald - die Ernte 2018 macht Frankens Genießer glücklich. © Thomas Vogl


Nicht nur den höchsten Ertrag seit mehr als zehn Jahren haben die fränkischen Weinanbaugebiete im Jahrgang 2018 abgeworfen - der Wein hat nach Behördeneinschätzung auch hohe Qualität. Das zeigte die amtliche Weinprüfung der Regierung Unterfranken, deren Bilanz für das Prüfjahr 2019 am Dienstag veröffentlicht wurde. Nach einem nassen Winter und einem heißen, trockenen Sommer konnten fränkische Winzer demnach durchschnittlich 8600 Liter pro Hektar ernten. Das entspreche einem Jahresertrag von 52,5 Millionen Litern. Im Jahr 2017 lag der Jahresertrag im Durchschnitt bei 7560 Litern pro Hektar.

Bilderstrecke zum Thema

Von Bocksbeutel bis Silvaner: Das sollten Sie über den Frankenwein wissen

Der Weinanbau in Franken hat eine lange Tradition, genau wie Weinfeste in den fränkischen Dörfern. Doch wie lange kann man einen Frankenwein lagern? Was macht die Fränkische Weinkönigin? Und wie lange gibt es den Bocksbeutel schon? Antworten auf diese Fragen und viele weitere interessante Fakten rund um den Frankenwein finden Sie hier.


Rund 69 Prozent der Erntemenge von 2018 habe das amtliche Prüfverfahren durchlaufen. Davon dürfen 96 Prozent als fränkische Qualitäts- oder Prädikatsweine vermarktet werden. Neben rechtlichen Punkten wie der korrekten Bezeichnung würden im Verfahren die Inhaltsstoffe untersucht. Außerdem bewerte eine Kommission aus Winzern und Kennern Aussehen, Geruch und Geschmack. 78,5 Prozent der geprüften Weinmenge waren Weißweine, 13,5 Prozent Weine aus roten Trauben, darunter auch Rotwein und Rosé, acht Prozent waren Rotlinge, die aus roten und weißen Trauben hergestellt werden.

dpa

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama