21°

Samstag, 25.05.2019

|

zum Thema

Französischer Kulturminister: Notre-Dame "fast gerettet"

Sensible Bereiche der Kirche sind mittlerweile gesichert - 21.04.2019 13:45 Uhr

Aus dem Hauptschiff von Notre-Dame schlugen Flammen und meterhohe Rauchwolken. Der hölzerne Vierungsturm aus dem 13. Jahrhundert brannte aus und stürzte ein. © JEAN-SEBASTIEN EVRARD, afp


Dies berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Alle sensiblen Bereiche seien mittlerweile gesichert und stabilisiert worden, sagte er. Vom Gewölbe müsse noch Schutt entfernt werden, bevor es dann mit einer Plane abgedeckt werden müsse.

Die weltberühmte Kathedrale im Herzen von Paris war bei dem Brand am Montagabend schwer beschädigt worden - vor allem das Dach wurde in großen Teilen zerstört.


Spenden für Notre-Dame: Wäre das Geld nicht sinnvoller angelegt?


Als Konsequenz aus dem Brand will Frankreich der Europäischen Union einen "Kooperationsmechanismus für das gefährdete europäische Erbe" vorschlagen, wie die Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten, Amélie de Montchalin, dem Journal du Dimanche sagte. Dieser ziele auf gegenseitige Hilfe und den Austausch von Know-how ab. Zudem könne eine Netzwerk von Experten aufgebaut werden. Über den Vorschlag solle am 3. Mai bei einem Treffen der Minister für Kultur und europäische Angelegenheiten in Frankreich gesprochen werden.

Bilderstrecke zum Thema

Nach Feuersbrunst in Paris: Notre-Dame am Tag danach

Ein stundenlang wütendes Feuer verwüstet die Kathedrale Notre-Dame in Paris. Die Feuerwehr konnte die Flammen eindämmen, die Kirche wurde bis Dienstag komplett gelöscht. Die Bilder vom Tag danach.


 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama