Samstag, 14.12.2019

|

zum Thema

Fünfjähriger bringt Päckchen mit Kokain in die Grundschule

Vater des Jungen wurde nach weiterem Drogenfund festgenommen - 18.11.2019 19:47 Uhr

Was für ein Schock das wohl für den Lehrer war, als einer seiner Schüler plötzlich mit einem Päckchen Kokain im Klassenzimmer aufkreuzte. Zugetragen hat sich die Geschichte so am vergangenen Donnerstag in der Lawrence Elementary School in Holyoke westlich von Boston. Gegenüber seinem Lehrer soll der Fünfjährige erklärt haben, dass er sich das Pulver in den Mund stecken wolle und sich dadurch "wie Spider-Man fühlen" würde, das berichtete NBC News. Auf dem Tütchen sollen Bilder von Spider-Man gestempelt worden sein.

Der Lehrer verständigte sofort den Direktor, welcher die Polizei alarmierte. Der Junge wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Behörden gehen allerdings davon aus, dass der Fünfjährige das Pulver nicht genommen hatte. Die Ermittler machten im Anschluss das Zuhause des Jungen ausfindig, wo sie dessen Vater schlafend vorfanden. Außerdem konnten sie in dem Haus 38 Tütchen Kokain und 70 Tütchen Heroin sicherstellen. Der Fünfjährige so wie ein weiteres Kind kamen in die Obhut des Jugendamts. Gegen den Vater stand bereits ein Haftbefehl wegen Besitzes von Betäubungsmitteln aus. Er soll am kommenden Mittwoch einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama