Großbrand im Flüchtlingscamp Moria

11.9.2020, 12:18 Uhr
dpatopbilder - 09.09.2020, Griechenland, Lesbos: Geflüchtete rennen während ein Feuer im Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos brennt. Medienberichten zufolge stehen auch Wohncontainer in Flammen, weshalb die Behörden das Lager evakuierten. Foto: Panagiotis Balaskas/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
1 / 12
Die Flammen wüten

Geflüchtete sind auf der Flucht vor den riesigen Flammen. Das Feuer brach am 9. Sepember im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos aus. © Panagiotis Balaskas, dpa

09.09.2020, Griechenland, Lesbos: Rauchwolken des Feuers steigen über die Zelte in dem Flüchtlingscamp. Das Flüchtlingslager ist durch einen Großbrand in der Nacht nahezu vollständig zerstört worden. Foto: Panagiotis Balaskas/XinHua/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
2 / 12
Dichte Rauchwolken

Auch nach Löschen des Feuers hängen noch dichte Rauchwolken am Himmel.  © Panagiotis Balaskas, dpa

TOPSHOT - A picture taken on September 10, 2020 in Moria shows the Moria refugee camp, two days after Greece's biggest and most notorious migrant camp, was destroyed by fire. - Thousands of asylum seekers on the Greek island of Lesbos languished on roadsides on Thursday, homeless and hungry after the country's largest camp burned down, with local officials stonewalling government efforts to create new temporary shelters. (Photo by LOUISA GOULIAMAKI / AFP)
3 / 12
Ruinen

Das Flüchtlingslager ist nahezu vollständig zerstört. Das Lager ist eigentlich für 2800 Bewohner ausgelegt, zuletzt lebten dort aber mehr als 12.000 Migranten, die nun auf einen Schlag obdachlos sind.  © LOUISA GOULIAMAKI, AFP

11.09.2020, Griechenland, Moria: Menschen lagern auf einem Supermarkt in der Nähe des ausgebrannten Flüchtlingslagers Moria. Mehrere Brände haben das Lager fast vollständig zerstört. Laut griechischer Regierung haben Migranten den Brand gelegt. Das Lager ist eigentlich auf 2800 Bewohner ausgelegt, zuletzt lebten dort aber mehr als 12 000 Migranten. Foto: Socrates Baltagiannis/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
4 / 12
Übergangs-Zuhause: Supermarkt-Parkplatz

Nachdem die Migranten ihr Dach über dem Kopf im Feuer verloren, schlagen sie Lager auf einem Supermarkt-Parkplatz auf.  © Socrates Baltagiannis, dpa

Homeless migrants and refugees sleep on a roadside after a fire destroyed Greece's largest Moria refugee camp on the island of Lesbos, early on September 11, 2020. - Thousands of asylum seekers on the Greek island of Lesbos languished on roadsides, homeless and hungry after the country's largest camp burned down, with local officials stonewalling government efforts to create new temporary shelters. (Photo by LOUISA GOULIAMAKI / AFP)
5 / 12
Tausender auf der Straße

Auch auf den Straßen liegen die Geflüchteten dicht an dicht.  © LOUISA GOULIAMAKI, AFP

dpatopbilder - 11.09.2020, Griechenland, Moria: Menschen waschen sich an einer Tankstelle in der Nähe des ausgebrannten Flüchtlingslagers Moria. Mehrere Brände haben das Lager fast vollständig zerstört. Laut griechischer Regierung haben Migranten den Brand gelegt. Das Lager ist eigentlich auf 2800 Bewohner ausgelegt, zuletzt lebten dort aber mehr als 12 000 Migranten. Foto: Socrates Baltagiannis/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
6 / 12
Keine sanitären Anlagen

Menschen waschen sich an einer Tankstelle in der Nähe des ausgebrannten Flüchtlingslagers Moria.  © Socrates Baltagiannis, dpa

dpatopbilder - 11.09.2020, Griechenland, Moria: Ein Kind sitzt am Rande einer Straße in der Nähe des ausgebrannten Flüchtlingslagers Moria. Mehrere Brände haben das Lager fast vollständig zerstört. Laut griechischer Regierung haben Migranten den Brand gelegt. Das Lager ist eigentlich auf 2800 Bewohner ausgelegt, zuletzt lebten dort aber mehr als 12 000 Migranten. Foto: Socrates Baltagiannis/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
7 / 12
Provisorische Zelte

Ein Kind sitzt am Rande einer Straße zwischen zwei Zelten. Die Situation war schon vor dem Brand angespannt - nun sind die Menschen noch mittelloser.  © Socrates Baltagiannis, dpa

A boy sits on a trolley with belongings pulled by other young migrants as they walk on a road near Mytilene on the Greek island of Lesbos, on September 11, 2020, a few days after a fire destroyed the Moria refugee camp. - Thousands of asylum seekers languished on roadsides, homeless and hungry after the country's largest camp burned down, with local officials stonewalling government efforts to create new temporary shelters. (Photo by ANGELOS TZORTZINIS / AFP)
8 / 12
Besitz in Roll-Containern

In großen Roll-Containern stapelt sich das Hab und Gut der Geflüchteten - mittendrin ein kleiner Junge der von anderen jungen Migranten über die Straße gezogen wird. © ANGELOS TZORTZINIS, AFP

TOPSHOT - Migrants who became homeless after a major fire burned Greeece's largest Moria refugee camp queue during a water and food distribution at a supermarket's parking where many of them camp  on September 10, 2020. - Thousands of asylum seekers on the Greek island of Lesbos languished on roadsides on Thursday, homeless and hungry after the country's largest camp burned down, with local officials stonewalling government efforts to create new temporary shelters. (Photo by LOUISA GOULIAMAKI / AFP)
9 / 12
Essensausgabe

Über den gesamten Supermarkt-Parkplatz stehen Migranten Schlange, um Lebensmittel und Wasser zu bekommen.  © LOUISA GOULIAMAKI, AFP

TOPSHOT - Migrants gather during a food distribution two days after Greece's biggest and most notorious migrant camp, Moria, was destroyed by fire, on September 10, 2020. - Greek authorities on September 10 were racing to shelter thousands of asylum seekers left homeless on Lesbos after the island's main migrant camp was gutted by back-to-back fires, which destroyed the official part of the camp housing 4,000 people. Another 8,000 lived in tents and makeshift shacks around the perimeter and many were badly damaged. (Photo by ANGELOS TZORTZINIS / AFP)
10 / 12
Lebensmittel-Knappheit

Die Lebensmittel sind knapp. Die 12.000 Migranten kämpfen ums Überleben.  © ANGELOS TZORTZINIS, AFP

 Flüchtlinge und Einwanderer bauen am Freitag, 11. September 2020, mit Schilfrohr provisorische Lager und Schutz gegen die Hitze außerhalb des zerstörten Flüchtlingcamps von Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Flüchtlinge nach dem Brand von Moria *** Refugees and immigrants use reeds to build temporary camps and shelter against the heat outside the destroyed refugee camp of Moria on the Greek island of Lesbos Refugees after the fire of Moria PUBLICATIONxNOTxINxGRE ANE5141953
11 / 12
Provisorische Lager

Geflüchtete bauen am Freitag, zwei Tage nach dem verheerenden Brand, mit Schilfrohr provisorische Lager und Schutz gegen die Hitze außerhalb des zerstörten Flüchtlingcamps. © Panagiotis Balaskas via www.imago-images.de, imago images/ANE Edition

News Bilder des Tages Menschen während einer Seebrücke-Demonstration zur Aufnahme von Flüchtlingen aus dem griechischen Flüchtlingslager Moria, das durch Feuer zerstört wurde, Potsdam, 10. September 2020. Seebrücke-Demo in Potsdam *** People during a pier demonstration for the reception of refugees from the Greek refugee camp Moria, which was destroyed by fire, Potsdam, 10 September 2020 pier demonstration in Potsdam
12 / 12
Derzeit in Deutschland...

Bei der Seebrücke-Demo in Potsdam am Donnerstag gingen viele Menschen auf die Straße, um dafür zu plädieren die Geflüchteten in Not aufzunehmen.  © Martin Müller via www.imago-images.de, imago images/Martin Müller