Deutsche Sprache

Gut Ding will Weile haben: Herkunft und Bedeutung des Sprichworts

10.6.2024, 14:51 Uhr
"Gut Ding will Weile haben" ist ein bekanntes deutsches Sprichwort.

© Ralf Hirschberger, dpa "Gut Ding will Weile haben" ist ein bekanntes deutsches Sprichwort.

In diesem Artikel:

"Was gut werden soll, braucht Zeit", so sagt man zumindest. Doch kommt es für ein gutes Ergebnis wirklich auf die Zeit an? Was es mit dem Sprichwort "Gut Ding will Weile haben" wirklich auf sich hat und wo die Redensart ihren Ursprung hat, erfahren Sie hier.

Woher kommt der Spruch "Gut Ding will Weile haben?" Das Sprichwort formuliert eine alte Volksweisheit. Denn der beliebte Satz taucht bereits im 17 Jahrhundert auf. Der Dichter Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen schrieb 1669 in seinem "abenteuerlichen Simplicissimus Teutsch" folgende Zeilen "Gut Ding will Weile haben und vortreffliche Sachen werden ohne große Mühe und Arbeit nicht erworben". Seiner Meinung nach spielen folglich neben dem Einsatz von Zeit auch Fleiß und Mühe bei der Erreichung des gesteckten Ziels eine wichtige Rolle.

Auch der weltbekannte Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe verwendete das Sprichwort 1821 in seinem Werk "Wilhelm Meisters Wanderjahre". Dabei ging es um verschiedene Gesteine, welche Hinweis auf die Entstehung der Erde geben sollten. Wörtlich zitiert heißt es im dritten Kapitel "Ist denn die Welt nicht auf einmal gemacht?", fragte Felix. – "Schwerlich", versetzte Montan: "Gut Ding will Weile haben".

Die exakte Herkunft des Sprichworts lässt sich heute nicht feststellen. Sicher ist jedoch, dass dieses schon viele Jahrhunderte von den Menschen verwendet wird.

Beispiele:

1) Wenn der Volksmund über funktionierende Ehen spricht, verwendet er manchmal den Ausdruck "Gut Ding will Weile haben".

2) "Gut Ding will Weile haben" gilt auch für bestimmte Gerichte wie beispielsweise Chili con Carne oder Paella, die mehrere Stunden in der Zubereitung brauchen und ihren Geschmack erst mit der Zeit entfalten.

"Gut Ding will Weile haben" bedeutet, dass man bei manchen Sachen abwarten muss, bis sie richtig gut sind. Teilweise will man Sachen schnell erledigen und Ziele vorschnell erreichen. Doch wenn man wirklich ein gutes Ergebnis haben möchte, muss man auch die notwendige Zeit investieren. Denn Geduld ist eine wichtige Tugend, um erfolgreich zu sein. Besser richtig und hochwertig als schnell und halbherzig – das ist die Devise, für die "Gut Ding will Weile haben" steht.

Es gibt eine Vielzahl von Redewendungen und Sprichwörtern mit vergleichbarer Bedeutung. Beispielsweise drücken die folgenden Sätze eine ähnliche Wertung aus:

  • "Was lange währt, wird endlich gut."
  • "Kommt Zeit, kommt Rat."
  • "Geduld ist eine Tugend."
  • "Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden."
  • "Geduld ist der Schlüssel zum Glück."
  • "Alles hat seine Zeit."

Auch in der englischen Sprache gibt es einige Sprichwörter, welche die sinnbildliche Aussage der Redensart teilen.

  • "Good things take time.”
  • "A good thing is worth waiting for.”
  • "Nothing worth doing is easy.”
  • "Haste makes waste.”
  • "Good things come to those who wait.”

    Andere bekannte Sprichwörter sind:

    Verwandte Themen