"Herr Reichskanzler Kohl": Die bekanntesten Zitate von Prinz Philip

10.6.2018, 16:32 Uhr
Witzig, sarkastisch, politisch unkorrekt oder gar respektlos: Wegen seiner Äußerungen in der Öffentlichkeit gingen die Meinungen über Prinz Philip, den Ehemann der britischen Königin Königin Elisabeth II., weit auseinander.
1 / 15

Witzig, sarkastisch, politisch unkorrekt oder gar respektlos: Wegen seiner Äußerungen in der Öffentlichkeit gingen die Meinungen über Prinz Philip, den Ehemann der britischen Königin Königin Elisabeth II., weit auseinander.

"Wo hast du diesen Hut her?"
(Frage an seine Frau anlässlich ihrer Krönung) © dpa

2 / 15

"Verfassungsrechtlich gesehen existiere ich gar nicht!"
(Bemerkung zu seiner Rolle im Königshaus) © Str (dpa)

3 / 15

"Londons Problem sind die Touristen. Sie verstopfen die Straßen. Wenn wir den Tourismus stoppen könnten, könnten wir die Staus verhindern."
(Im Juli 2002 zur Eröffnung der neuen City Hall in London) © dpa

4 / 15

"Werft ihr immer noch Speere aufeinander?"
(Bei einem Treffen mit australischen Ureinwohnern) © Anthony Devlin, Reuters

5 / 15

"Zuerst fordern alle mehr Freizeit, jetzt beschweren sie sich, dass sie arbeitslos sind."
(Bemerkung von 1981, als eine Rezession herrschte) © Jochen Luebke (dpa)

6 / 15

"Guten Tag, Herr Reichskanzler!"
(Begrüßung des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl auf der Hannover-Messe 1997) © AFP PHOTO/Carl de Souza

7 / 15

"Sie haben es also geschafft, nicht gegessen zu werden?"
(Frage an einen Studenten, der Papua-Neuguinea zu Fuß durchquert hatte) © dpa

8 / 15

"Wie halten Sie die Eingeborenen hier lange genug vom Saufen ab, so dass sie die Fahrprüfung bestehen?"
(Frage an einen Fahrlehrer in Schottland) © Facundo Arrizabalaga (dpa)

9 / 15

"Wer steht hier unter Drogen? Er sieht aus, als würde er unter Drogen stehen."
(Beim Besuch eines Londoner Clubs für Jugendliche aus Bangladesch) © dpa

10 / 15

"Wenn du länger hier bleibst, wirst du Schlitzaugen bekommen."
(Rat an einen britischen Studenten während des Staatsbesuchs der Königin in China) © Karel Prinsloo/Archiv (dpa)

11 / 15

"Wenn es vier Beine hat und kein Stuhl ist, wenn es zwei Flügel hat und fliegt, aber kein Flugzeug ist und wenn es schwimmt und kein U-Boot ist, werden es die Chinesen essen."
(Auf dem Gipfeltreffen des World Wide Fund for Nature (WWF) in Assisi) © Karel Prinsloo/dpa

12 / 15

"Hoffentlich war er nicht eingeschaltet."
(Reaktion auf die Erzählung eines australischen Ureinwohner und Didgeridoo-Spielers, dass er das Spielen seines Instruments mit dem Rohr eines Staubsaugers gelernt hatte) © Bogdan Maran (dpa)

13 / 15

"Wenn ihr daneben steht, ist das ja kein Wunder, dass ihr taub seid."
(Auf einem Jugendfestival zu einer Gruppe gehörloser Jugendlicher, die neben einer Trommelgruppe aus der Karibik stand) © Andy Rain (dpa)

14 / 15

"Davor müsstest du aber etwas abspecken."
(Zu einem 13-Jährigen, der Prinz Philip erzählt hatte, dass er Astronaut werden möchte) © dpa

15 / 15

"Der Wasserschaden nach einem Brand ist normalerweise das Schlimmste. Wir versuchen immer noch, Windsor Castle trocken zu bekommen."
(Während eines Besuchs der schottischen Stadt Lockerbie in der Nähe der Stelle, an der fünf Jahre zuvor ein Flugzeug von Pan Am nach einem Bombenanschlag abgestürzt war. 1992 hatte es in Windsor Castle gebrannt) © dpa