Mittwoch, 26.02.2020

|

zum Thema

Innerhalb von 24 Stunden: Zweiter SEK-Einsatz in Rot am See

Verdächtiger hatte sich verbarrikadiert - Polizei vermutet Trittbrettfahrer - 25.01.2020 14:48 Uhr

Der kleine Ort Rot am See kommt nicht zur Ruhe. Nach einem Familiendrama am Freitag mit sechs Toten, musste das SEK am Samstag erneut anrücken. © NEWS5 / Höfig


Nach dem Eintreffen bei einer Wohnung stellte die Polizei nach eigenen Angaben fest, dass sich ein Verdächtiger verbarrikadiert hatte. Schließlich habe ein Spezialeinsatzkommando den Mann unverletzt festnehmen können.


Polizei bestätigt: Sechs Tote nach Schüssen in Baden-Württemberg


Einen Zusammenhang zu dem Verbrechen mit sechs Toten im selben Ort am Freitag gibt es laut der Polizei nicht. Es sei noch nicht einmal klar, ob die Schüsse aus einer Waffe gekommen seien. Möglich sei, dass ein Trittbrettfahrer nach der Bluttat vom Vortag die Aufmerksamkeit auf sich habe ziehen wollen, sagte der Beamte.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Bilderstrecke zum Thema

Nach Familiendrama: Erneuter SEK-Einsatz in Rot am See

Der Ort Rot am See (Lkr. Schwäbisch Hall) kommt auch einen Tag nach dem Familiendrama mit sechs Toten nicht zur Ruhe. Am Samstagvormittag verbarrikadierte sich ein Mann in einem Haus. Das SEK wurde hinzugerufen und stürmte das Gebäude am frühen Nachmittag. Die genauen Hintergründe sind noch unklar.


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama