Keine Sommerzeit mehr

Jetzt gilt nur noch die "Zeit Gottes": Mexiko schafft Zeitumstellung ab

Alicia Kohl
Alicia Kohl

E-Mail zur Autorenseite

27.10.2022, 10:26 Uhr
Menschen in Mexiko müssen am Wochenende zum letzten Mal ihre Uhren umstellen.

Menschen in Mexiko müssen am Wochenende zum letzten Mal ihre Uhren umstellen.

Am kommenden Sonntag werden die Uhren in Mexiko ein letztes Mal umgestellt. Ab diesem Zeitpunkt wird es nur noch die Winterzeit - oder wie Präsident Andrés Manuel López es in Anspielung auf eine umgangsprachliche Bezeichnung für die Normalzeit ausdrückt: die "Zeit Gottes" - geben.

In Mexiko war die Sommerzeit 1996 eingeführt worden, um Energie zu sparen. Das hat allerdings wohl kaum funktioniert. Wie Senator Félix Salgado von der Regierungspartei Morena sagt, habe die Zeitumstellung in den vergangenen 26 Jahren für keinen wesentlichen Energiespareffekt gesorgt. Außerdem sei die Abschaffung aus gesundheitlichen Gründen sinnvoll.

Am Mittwochmorgen (Ortszeit) hat der Senat nun beschlossen, die Zeitumstellung ganz abzuschaffen. Sie hat in Mexiko wie auch in Deutschland regelmäßig für Debatten gesorgt. Am kommenden Sonntag wird also die Zeit von 3 auf 2 Uhr gestellt, genauso wie in Deutschland. Nur in Mexiko ist es dann das letzte Mal.

2 Kommentare