Erntezeit ab Spätsommer

Kürbisernte beginnt: Das müssen Sie beachten

1.9.2021, 07:38 Uhr
Ende August beginnt die Zeit der Kürbisernte wie hier in Altendorf (Bayern). 

Ende August beginnt die Zeit der Kürbisernte wie hier in Altendorf (Bayern).  © Nicolas Armer, dpa

Am Ende des Sommers rückt die Kürbis-Zeit immer näher. Der perfekte Zeitpunkt der Ernte hängt natürlich auch von den Witterungsbedingungen und dem Pflanzzeitpunkt ab.

Wie erkenne ich einen reifen Kürbis?

Reife Kürbisse erkennen sie entweder an der satten orangenen Farbe, sowie am Reifezustand. Die Schale muss dazu hart sein, ebenso der Stil, der außerdem trocken sein muss. Grün darf der Stil auch nicht mehr sein, andernfalls muss der Kürbis noch im Garten bleiben. Verfärbt er sich braun und wird hölzern, so ist er reif für die Ernte. Ein Trick dabei ist, auch einmal auf den Kürbis zu klopfen. Hört er sich hohl an beziehungsweise ist das Klopfen dumpf, so ist der Kürbis reif.

Gefahr für Gesundheit bei unreifen Pflanzen

Ist die Pflanze dagegen noch nicht reif, so kann das eine Gefahr für die Gesundheit bedeuten. Zum Verzehr sind nicht alle Kürbisse geeignet. Die bekanntesten sind zweifelsfrei der Hokaido-, Butternut- oder der Spaghettikürbis. Sobald die Kürbisse einen ersten Frost erleiden, ist die Ernte nicht mehr empfehlenswert.

Aber auch Speisekürbisse können bitter schmecken, wenn sie mit Pollen von Zierkürbissen bestäubt wurden, also nicht sortenrein angezogen wurden.

Finger weg von Zierkürbissen!

Zierkürbisse sollten auf keinen Fall verzehrt werden. Sie enthalten Bitterstoffe, die sogenannten Cucurbitacine, von denen eine echte Gesundheitsgefährdung ausgeht. Wer zu viel dieser Stoffe aufnimmt, kann schwere Magen-Darm-Schädigungen erleiden. Diese Kürbisse sollten besser nicht im Topf, der Pfanne oder dem Ofen landen. Stattdessen eignen sie sich zur Deko an Halloween.

Rechtzeitige Ernte wichtig

Bei der Ernte selbst sollten Sie laut gartentipps.com darauf achten, dass am Kürbis immer ein bisschen Stil übrig bleibt, so ist er länger haltbar. Den Stil also niemals abbrechen. Schneiden Sie den Kürbis immer mit einer Gartenschere oder einem scharfen Messer ab. Eingetrocknete Blütenansätze sollten Sie der Frucht lassen. Kürbisse sollten außerdem rechtzeitig geerntet werden. Ist es draußen bereits zu nass oder zu kalt, sollten Sie ihn an einem warmen Platz nachreifen lassen.

Lagerung am besten im Keller

Die richtige Lagerung bietet sich im trockenen Keller an. Hier können die runden Früchte bis ins Frühjahr gelagert werden. Ihre Wohlfühltemperatur liegt bei 15 bis 20 Grad, außerdem sollten sie nur einer konstanten Luftfeuchtigkeit und Temperatur ausgesetzt sein.

Keine Kommentare