16°

Montag, 14.10.2019

|

zum Thema

Mann gab sich als KFC-Mitarbeiter aus - und bekam ein Jahr Gratisessen

Die Netzgemeinde feiert den 27-Jährigen als Legende - 14.05.2019 20:45 Uhr

Wie das Nachrichtenmagazin India Today berichtet, soll ein 27-jähriger Student der Universität von KwaZulu-Natal verhaftet worden sein, weil er sich ein Jahr lang umsonst bei Kentucky Fried Chicken durchfutterte. Dafür soll er in regelmäßigen Abständen in verschiedene Filialen gegangen sein, wo er den Mitarbeitern vor Ort glaubhaft versichert haben soll, dass ihn die Hauptgeschäftsstelle schickte – mit der Aufgabe, die Qualität der Ware in der Fastfood-Kette zu testen.

Laut der südafrikanischen Website Xpouzar stellte er sich dabei ziemlich raffiniert an: Ein Freund des Hähnchen-Liebhabers soll als Teilzeit-Chauffeur Zugriff auf Limousinen gehabt haben, mit denen er den Studenten zu den Filialen kutschierte. Damit wollten sie den Anschein erwecken, dass sie tatsächlich aus der Chef-Etage stammen.

Mann bereits Twitter-Legende

Eine Aussage eines KFC-Mitarbeiters, die die Seite zitiert, zeigt, wieso der Schwindel so lange nicht aufflog: "Er war so überzeugend, weil er mit so viel Selbstbewusstsein reinkam und auch die Kollegen aus den anderen Filialen ihn schon kannten." Der junge Mann sei demnach immer schnurstracks in die Küche gegangen, habe sich alles angeschaut und Notizen gemacht. Danach habe er nach Essensproben gefragt. "Er muss mal bei KFC gearbeitet haben, so gut, wie er sich auskannte", vermutet der Mitarbeiter.

Auf Twitter feiern die User den gewieften Dieb. Unter anderem fordern sie in Tweets, dass Kentucky Fried Chicken ihn einstelle, oder aber gar, dass er zum Ritter geschlagen und auf den eisernen Thron aus "Game of Thrones" gesetzt werden solle.

mch

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama