Mittwoch, 19.05.2021

|

zum Thema

Mann isst statt Bärlauch giftige Herbstzeitlose - und stirbt

Seit Ende April wurde er in einer Klinik behandelt - 04.05.2021 12:59 Uhr

Der 48-Jährige habe Ende April eine Soße aus selbstgesammeltem, vermeintlichem Bärlauch zubereitet, worauf es ihm schlecht ging, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Mann aus dem Landkreis Freising sei in eine Klinik gekommen und dort nun gestorben.

Bilderstrecke zum Thema

Satansröhrling und Co.: Das sind die gefährlichsten Giftpilze

Es gibt leider keine Regeln und keine einfachen Merkmale, nach denen sich essbare und giftige Pilze auf Anhieb unterscheiden lassen. Auf schönes Aussehen oder guten Geruch ist schon gar kein Verlass - umgekehrt kann ein wenig ansehnliches Gewächs durchaus schmackhaft sein. Wissen und Erfahrung sind gefragt. Sonst macht man sich womöglich selbst zur Testperson - mit hohem Risiko. Hier eine Auswahl mehr oder weniger bekannter Giftpilze.


Statt um essbaren Bärlauch, der Knoblauch ähnelt, habe es sich "mit hoher Wahrscheinlichkeit" um eine Herbstzeitlose mit giftigem Colchicin gehandelt. Der Mann habe nur ein paar Löffel von der Soße gegessen, weil sie ihm bitter vorgekommen sei, sagte ein Polizeisprecher. "Das hat schon gereicht." Die Polizei warnte davor, selbstgepflückte Pflanzen zu essen und genau zu prüfen, um was es sich handelt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama