Monopoly und mehr! Die zehn besten Brettspiele gegen den Lockdown-Koller

2.12.2020, 14:16 Uhr
Die Mutter aller Brettspiele. So wird das 1910 erschienene
1 / 10
Mensch ärgere Dich nicht

Die Mutter aller Brettspiele. So wird das 1910 erschienene "Mensch ärgere Dich nicht" gerne genannt. Wie die meisten sicher wissen, besteht das Spielziel darin, die vier eigenen Spielfiguren von den Startfeldern auf die Zielfelder zu ziehen. Dazu müssen die Figuren das Spielfeld einmal umrunden, über die zu ziehenden Felder entscheidet der Würfel. Neben der Version für vier Spieler, ist in der Einzelausgabe auch eine für sechs Personen auf die Rückseite gedruckt. Autor: Josef Friedrich Schmidt, Verlag: Schmidt Spiele, Spieleranzahl: 2 bis 6 Spieler, Altersempfehlung: ab 5, Spieldauer: ca. 30 Minuten © Kraft / imago images

Der absolute Klassiker: Straßen kaufen, Häuser und Hotels bauen, Miete zahlen. Ziel ist es, Ihre Mitspieler als Immobilienhai auf den bekannten Straßenzügen in den Bankrott zu treiben.

Autor: Elizabeth Magie, Verlag: Hasbro Gaming, Spieleranzahl: 2 bis 6 Spieler, Altersempfehlung: ab 8, Spieldauer: ca. 90 Minuten
2 / 10
Monopoly

Der absolute Klassiker: Straßen kaufen, Häuser und Hotels bauen, Miete zahlen. Ziel ist es, Ihre Mitspieler als Immobilienhai auf den bekannten Straßenzügen in den Bankrott zu treiben. Autor: Elizabeth Magie, Verlag: Hasbro Gaming, Spieleranzahl: 2 bis 6 Spieler, Altersempfehlung: ab 8, Spieldauer: ca. 90 Minuten © Sabine Stallmann / imago images

Carcasonne ist ein taktisches Legespiel, bei dem eine Landschaft mit Städten, Klöstern, Wiesen und Straßen gebaut wird. Jedes Mal – und das ist einer der Reize dieses Spiels – präsentiert sich das Ergebnis anders: Einmal stehen die Städte dicht nebeneinander, einmal liegen sie eher am Rande des Feldes, ein andermal gibt es nur wenige große Städte.

Spiel des Jahres 2001, Autor: Klaus-Jürgen Wrede, Verlag: Hans im Glück, Spieleranzahl: 2 bis 5 Spieler, Altersempfehlung: ab 10, Spieldauer: ca. 30 Minuten

 
3 / 10
Carcasonne

Carcasonne ist ein taktisches Legespiel, bei dem eine Landschaft mit Städten, Klöstern, Wiesen und Straßen gebaut wird. Jedes Mal – und das ist einer der Reize dieses Spiels – präsentiert sich das Ergebnis anders: Einmal stehen die Städte dicht nebeneinander, einmal liegen sie eher am Rande des Feldes, ein andermal gibt es nur wenige große Städte. Spiel des Jahres 2001, Autor: Klaus-Jürgen Wrede, Verlag: Hans im Glück, Spieleranzahl: 2 bis 5 Spieler, Altersempfehlung: ab 10, Spieldauer: ca. 30 Minuten   © gesellschaftsspiele.de

4 / 10
Das Spiel des Lebens

"Das Spiel des Lebens" lässt den Spielern die Entscheidung offen, welchen Weg sie einschlagen. Aber egal wie die Lebensplanung ausfällt, die großen Momente des Lebens wie Ausbildung, Karriere oder Familie sind voller Abenteuer und unerwarteter Wendungen. Im Ruhestand angekommen stellt sich heraus, wer sein Leben am besten gemeistert hat. Verlag: Hasbro Gaming, Spieleranzahl: 2 bis 4 Spieler, Altersempfehlung: ab 8, Spieldauer: 40 bis 90 Minuten © Döhrn / imago images

Vier Siedlerfamilien sind auf der Insel Catan gelandet. Sie haben Glück: Das Eiland ist fruchtbar und reich an Rohstoffen. Es geht recht friedlich zu auf der Insel, die Siedler bauen Straßen, Dörfer, Städte und betreiben miteinander Handel. Doch der Schein trügt. Bei der Besiedlung der Inselwelt kommen die Spielerinnen und Spieler einander ganz tüchtig ins Gehege.

Spiel des Jahres 1995, Autor: Klaus Teuber, Verlag: Kosmos, Spieleranzahl: 3 bis 4 Spieler, Altersempfehlung: ab 10, Spieldauer: ca. 75 Minuten

 
5 / 10
Die Siedler von Catan

Vier Siedlerfamilien sind auf der Insel Catan gelandet. Sie haben Glück: Das Eiland ist fruchtbar und reich an Rohstoffen. Es geht recht friedlich zu auf der Insel, die Siedler bauen Straßen, Dörfer, Städte und betreiben miteinander Handel. Doch der Schein trügt. Bei der Besiedlung der Inselwelt kommen die Spielerinnen und Spieler einander ganz tüchtig ins Gehege. Spiel des Jahres 1995, Autor: Klaus Teuber, Verlag: Kosmos, Spieleranzahl: 3 bis 4 Spieler, Altersempfehlung: ab 10, Spieldauer: ca. 75 Minuten   © Ralf Rödel / NN

Wer erobert die Welt? Wenn sich Spieler einen strategischen Kampf auf dem Spielbrett liefern, ist Risiko angesagt. Bei Risiko setzen die Spieler ihre Armeen taktisch klug ein, um Gebiete strategisch geschickt zu besetzen. Mit Infanterie, Kavallerie und Artillerie marschieren sie ein und greifen an. Eine riskante Schlacht beginnt und da die Kämpfe mit Würfeln ausgefochten werden, weiß niemand, welche unvorhersehbaren Ereignisse eintreffen, und wer am Ende seine Armee zum Sieg führt.

Autor: Albert Lamorisse, Verlag: Hasbro Gaming, Spieleranzahl: 2 bis 6 Spieler, Altersempfehlung: ab 10, Spieldauer: ab 90 Minuten
6 / 10
Risiko

Wer erobert die Welt? Wenn sich Spieler einen strategischen Kampf auf dem Spielbrett liefern, ist Risiko angesagt. Bei Risiko setzen die Spieler ihre Armeen taktisch klug ein, um Gebiete strategisch geschickt zu besetzen. Mit Infanterie, Kavallerie und Artillerie marschieren sie ein und greifen an. Eine riskante Schlacht beginnt und da die Kämpfe mit Würfeln ausgefochten werden, weiß niemand, welche unvorhersehbaren Ereignisse eintreffen, und wer am Ende seine Armee zum Sieg führt. Autor: Albert Lamorisse, Verlag: Hasbro Gaming, Spieleranzahl: 2 bis 6 Spieler, Altersempfehlung: ab 10, Spieldauer: ab 90 Minuten © Thomas Eisenhut / imago images

Der schnelle Spaß für alle! Ziel des Spiels ist es, zuerst alle eigenen Karten nach Zahl und Farbe abzulegen. Verschiedene Aktionskarten sorgen im Spielverlauf für überraschende Wendungen. Wer zuerst alle Karten ablegt, gewinnt das Spiel. Bevor die vorletzte Karte abgelegt wird, muss jedoch
7 / 10
UNO

Der schnelle Spaß für alle! Ziel des Spiels ist es, zuerst alle eigenen Karten nach Zahl und Farbe abzulegen. Verschiedene Aktionskarten sorgen im Spielverlauf für überraschende Wendungen. Wer zuerst alle Karten ablegt, gewinnt das Spiel. Bevor die vorletzte Karte abgelegt wird, muss jedoch "Uno!" gerufen werden, sonst gibt es Strafkarten. Autor: Merle Robbins, Verlag: Mattel, Spieleranzahl: 2 bis 10 Spieler, Altersempfehlung: ab 6, Spieldauer: bis 30 Minuten   © Noah Wedel / imago images

Das schnelle Spiel um das richtige Wort! Tabu ist der Klassiker für jede Partyspielrunde und gehört zu den Bestsellern in Deutschland. Fantasie und Sprachwitz sind gefragt, wenn Begriffe erklärt werden müssen, ohne die Tabu-Wörter auf der Spielkarte zu verwenden.

Autor: Brian Hersch, Verlag: Hasbro Gaming, Spieleranzahl: 4 oder mehr Spieler, Altersempfehlung: ab 13, Spieldauer: ca. 40 Minuten

 
8 / 10
Tabu

Das schnelle Spiel um das richtige Wort! Tabu ist der Klassiker für jede Partyspielrunde und gehört zu den Bestsellern in Deutschland. Fantasie und Sprachwitz sind gefragt, wenn Begriffe erklärt werden müssen, ohne die Tabu-Wörter auf der Spielkarte zu verwenden. Autor: Brian Hersch, Verlag: Hasbro Gaming, Spieleranzahl: 4 oder mehr Spieler, Altersempfehlung: ab 13, Spieldauer: ca. 40 Minuten   © Hasbro Gaming

Bei dem kultigen Geschicklichkeitsspiel werden 60, meist hölzerne, Bauteile zum namensgebenden Jenga-Turm gestapelt. Reihum lösen die Mitspieler mit ruhiger Hand Steine aus dem Turm und legen diese oben wieder auf. Das Spiel endet, wenn der Turm einstürzt. In diesem Sinne: Stapel die Klötze so hoch du kannst!

Autor: Leslie Scott, Verlag: Hasbro Gaming, Spieleranzahl: 2 bis 10 Spieler, Altersempfehlung: ab 8, Spieldauer: 20 bis 30 Minuten
9 / 10
Jenga

Bei dem kultigen Geschicklichkeitsspiel werden 60, meist hölzerne, Bauteile zum namensgebenden Jenga-Turm gestapelt. Reihum lösen die Mitspieler mit ruhiger Hand Steine aus dem Turm und legen diese oben wieder auf. Das Spiel endet, wenn der Turm einstürzt. In diesem Sinne: Stapel die Klötze so hoch du kannst! Autor: Leslie Scott, Verlag: Hasbro Gaming, Spieleranzahl: 2 bis 10 Spieler, Altersempfehlung: ab 8, Spieldauer: 20 bis 30 Minuten © Panthermedia / imago images

Zug um Zug ist eine interessante Mischung aus einem geradezu verblüffend einfachem Ablauf und reizvollen, vielschichtigen sowie komplexen Möglichkeiten. Zwei bis fünf Spieler – je mehr, desto besser – bauen um die Wette ein Schienennetz in den USA. Die Spieler erhalten Kärtchen mit Städten. Gelingt es, die angegebenen Orte zu verbinden, so gibt es reichlich Punkte. Wenn nicht, so hagelt es Abzüge.

Spiel des Jahres 2004, Autor: Alan R. Moon, Verlag: Days of Wonder, Spieleranzahl: 2 bis 5 Spieler, Altersempfehlung: ab 8, Spieldauer: ca. 60 Minuten
10 / 10
Zug um Zug

Zug um Zug ist eine interessante Mischung aus einem geradezu verblüffend einfachem Ablauf und reizvollen, vielschichtigen sowie komplexen Möglichkeiten. Zwei bis fünf Spieler – je mehr, desto besser – bauen um die Wette ein Schienennetz in den USA. Die Spieler erhalten Kärtchen mit Städten. Gelingt es, die angegebenen Orte zu verbinden, so gibt es reichlich Punkte. Wenn nicht, so hagelt es Abzüge. Spiel des Jahres 2004, Autor: Alan R. Moon, Verlag: Days of Wonder, Spieleranzahl: 2 bis 5 Spieler, Altersempfehlung: ab 8, Spieldauer: ca. 60 Minuten © Days Of Wonder