20°

Freitag, 03.07.2020

|

zum Thema

Nach Stuttgarter Gewalt-Nacht: 13 Personen im Gefängnis

Die Zahl der Tatverdächtigen steigt derweil - 30.06.2020 17:38 Uhr

Das teilte Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Dienstagnachmittag mit. Die Polizei habe fünf weitere Verdächtige im Alter zwischen 17 Jahren und 19 Jahren identifiziert, die an der Randale beteiligt gewesen sein sollen.


Randale in Stuttgart: Erlanger CSU-Politiker kritisiert Medien und SPD


Damit steigt die Zahl der Tatverdächtigen auf 37 Personen. Die Ermittlungsgruppe zähle inzwischen bis zu 117 Polizisten. Bei verstärkten Polizeikontrollen in der Innenstadt am vergangenen Wochenende sprachen die Beamten 84 Platzverweise aus und leiteten 16 Straf- sowie fünf Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Bilderstrecke zum Thema

Randale und Plünderungen in Stuttgarter Innenstadt

Bei Straßenschlachten mit der Polizei haben dutzende gewalttätige Kleingruppen in der Nacht auf Sonntag die Stuttgarter Innenstadt verwüstet und mehrere Beamte verletzt. Am Morgen danach helfen die Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Aufräumen und Absichern der beschädigten Geschäfte.


Strobl erwägt nun, mehr Polizisten im Land mit Schlagstöcken auszustatten: "Derzeit wird intensiv und umfassend geprüft, inwieweit eine Ausweitung des Mehrzweckeinsatzstocks, wie er bereits bei den Beweis- und Festnahmeeinheiten des Polizeipräsidiums Einsatz in Gebrauch ist, hierbei eine sinnvolle Ergänzung der bereits zur Verfügung stehenden Einsatzmittel sein kann."


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama