Satt ohne viele Kalorien: Diese Lebensmittel machen nicht dick

22.1.2020, 21:21 Uhr
16.01.2020, Berlin: Verschiedene Gemüsesorten sind während des 2. Pressetages vor Beginn der Internationalen Grüne Woche in der Halle des Bundeslandwirtschaftsministeriums ausgestellt. Die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau dauert vom 17. bis 26. Januar 2020. Foto: Wolfgang Kumm/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
1 / 9
Gemüse

Gemüse zählt zu den gesündesten und kalorienärmsten Lebensmitteln, die diese Erde hervorgebracht hat. Wässrige Gemüsesorten wie zum Beispiel Gurke, Kohl, Tomate, Paprika oder Salat haben so gut wie keine Kalorien, versorgen den Körper dafür aber mit wichtigen Nährstoffen - und Wasser. Andere Gemüsearten wie zum Beispiel Kartoffeln, Kürbis oder Möhren haben zwar etwas mehr Kalorien, sind aber immer noch extrem gesund, nährstoffreich und wichtig. Auch auf Grund des Klimawandels wird eine hauptsächlich auf Pflanzen basierte Ernährungsweise immer wichtiger. © Wolfgang Kumm

ARCHIV - 03.08.2018, Bayern, Eschau: Eine Erntemaschine pflückt in einer Plantage reife Aronia-Beeren. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
2 / 9
Obst

Dass Obst gesund ist, lernen die meisten Menschen schon in Kindertagen. Aber Vorsicht: Hier gibt es Unterschiede. Während 100 Gramm Erdbeeren rund 32 und Wassermelone bei der gleichen Menge nur 30 Kalorien hat, sind es bei Bananen schon 89. Unter dem Strich sind Früchte und Obst aber trotzdem immer die bessere Wahl über Süßigkeiten, da sie zusätzlich Wasser und wertvolle Vitamine liefern. © Karl-Josef Hildenbrand

ACHTUNG: SPERRFRIST 22. JANUAR 17:00 UHR. ACHTUNG: DIESER BEITRAG DARF NICHT VOR DER SPERRFRIST, 22. JANUAR 17.00 UHR, VERÖFFENTLICHT WERDEN! EIN BRUCH DES EMBARGOS KÖNNTE DIE BERICHTERSTATTUNG ÜBER STUDIEN EMPFINDLICH EINSCHRÄNKEN. - ARCHIV - 15.03.2019, Hamburg: Ein Espresso läuft auf der Messe für Gastronomie und Hotellerie Internorga in den Messehallen Hamburg aus einer der zahlreich ausgestellten Espressomaschinen in eine Tasse. Der schwarz-braune Espresso wird in Italien meisterlich zubereitet. Nun hat eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern - ohne italienische Beteiligung - versucht, dem Geheimnis des Heißgetränks mit Mathematik und Experimenten auf die Spur zu kommen. Foto: Ulrich Perrey/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
3 / 9
Kaffee, Wasser und Tee

Wasser, Tee und Kaffee sind die Durstlöscher, die keinerlei Kalorien liefern. Anders als zum Beispiel von Cola (100 Gramm/38 Kalorien) kann man davon also reichlich trinken, ohne zuzunehmen. Weil Kaffee Koffein enthält, sind Wasser und ungesüßte Tees aber immer die beste Wahl, um den Wasserhaushalt den ganzen Tag über hoch zu halten. Light-Getränke haben meist auch keine Kalorien, kommen dafür aber nicht ohne Süßstoffe aus. © Ulrich Perrey

FOTO: Julia Vogl, gesp.2016
MOTIV: Kulinarisch im COCO Indochine essen...
4 / 9
Konjaknudeln

Ja, zugegeben: Konjaknudeln sind ein klassischer Food-Trend und in alten fränkischen Kochbüchern wohl eher nicht vertreten. Bei den Nudeln handelt es sich aber tatsächlich um ein hochinteressantes Lebensmittel. Die rein pflanzlichen Nudeln haben keine Kohlehydrate und sind deshalb sowohl für Veganer, als auch für eine Low-Carber bestens geeignet. Auch Allergiker dürfen jetzt hinhören: Anders als gängige Nudelsorten sind die Konjaknudeln glutenfrei.

ARCHIV - Eine Brotauslage wird am 17.09.2012 auf der internationalen Bäckereiausstellung (iba 2012) in München (Bayern) den Besuchern präsentiert. (zu dpa
5 / 9
Vollkornprodukte

Diese bösen, bösen Kohlehydrate...Der Ruf von Brot und Nudeln hat in den vergangenen gewaltig gelitten. Zwar stimmt es, dass insbesondere Weizenbrötchen und Nudeln nicht gerade kalorienarm sind, das trifft allerdings nicht auf die Vollkorn-Varianten zu. Kerniges Vollkornbrot kommt mit 293 Kalorien auf 100 Gramm daher, macht dabei aber richtig lange satt und liefert viele Ballaststoffe und Nährstoffe für den Körper. Auch andere hochwertige Kohlenhydrate wie Naturreis, Süßkartoffeln und Kerne sollten also auf keinem Speiseplan fehlen. Eine extrem strenge Low-Carb Diät für die meisten Menschen nicht lange machbar - und auch nicht notwendig, um schlank zu bleiben. © picture alliance / Paul Knecht/dpa

15.10.2019, Baden-Württemberg, Überlingen: Fischer Andreas Geiger wäscht einen ausgenommenen Fisch im Bodensee. Die Berufsfischer am Bodensee fangen schon seit Jahren immer weniger Fisch. (zu dpa: «Kaum Fang im Netz - wie geht es weiter mit den Bodensee-Fischern?») Foto: Felix Kästle/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
6 / 9
Fisch

Fisch gilt gemeinhin als sehr gesunde und nährstoffreiche Nahrungsquelle. Die Kalorienzahl der Fische variiert allerdings stark anhand dessen Fettgehalt. Allerdings hat auch der Fisch durch die Klima- und Umweltdebatte an Attraktivität für Endverbraucher eingebüßt. Deshalb gilt: Wenn Fisch, dann in guter Qualität. © Felix Kästle

ARCHIV - 16.01.2015, Bayern, Straubing: Fleisch liegt in der Auslage in einem Supermarkt. Vor dem Start der Agrarmesse Grüne Woche hat Greenpeace eine Tierwohlabgabe von bis zu 50 Cent pro Kilo Fleisch gefordert. (zu dpa «Greenpeace will Tierwohlabgabe und volle Mehrwertsteuer auf Fleisch») Foto: Armin Weigel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
7 / 9
Fleisch

Fleisch hat, je nach Art, ebenfalls auch wenig Kalorien. Rinderhack hat zum Beispiel 273 Kalorien, Putenfleisch hat auf der gleichen Menge 133 Kalorien. Wie gesund Fleisch tatsächlich ist und wie oft der Mensch es konsumieren sollte, darüber sind sich Experten uneinig. © Armin Weigel

Motiv: Pressegespräch zu
8 / 9
Milchprodukte

Käse, Milch und Jogurt sind in den vergangenen Jahren etwas in Verruf geraten. Vergisst man aber mal ethische oder ökonomische Diskussionen über die weißen Lebensmittel, so wird klar, dass sie zumindest kalorisch einwandfrei sind. Vollfett-Joghurt hat auf 100 Gramm beispielsweise 66 Kalorien, die selbe Variante Milch liefert etwa 42 Kalorien. Auch Harzer Käse oder Mozzarella können in einer Diät ohne Probleme verzehrt werden. © André De Geare

Zum Themendienst-Bericht vom 21. Januar 2020: Es gibt Linsensorten in allen Farben. Doch nicht alle - zum Beispiel die gelben und roten Linsen - eignen sich zum Keimen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
9 / 9
Hülsenfrüchte

Veganer und Vegetarier haben ihr Potential schon lange erkannt: Hülsenfrüchte. Bohnen, Linsen, Erbsen und Kichererbsen strotzen vor gesunden Inhaltsstoffen und Eiweiß. Auch in Sachen Kalorien schlagen sie nicht hart zu Buche. © Franziska Gabbert