19°

Montag, 06.07.2020

|

zum Thema

Shitstorm: Real verkaufte Wehrmacht-Helm im Online-Shop

Wehrmachtsdevotionalien lösten in den sozialen Netzwerken Empörung aus - 04.12.2017 12:53 Uhr

Ein aufmerksamer User fand am Sonntagnachmittag den "Afrikakorps Tropenhelm mit Brille" im Online-Shop von Real und teilte einen Screenshot des Artikels bei Twitter.

Das Posting wurde bislang fast 200 Mal geteilt und löste in den sozialen Netzwerken eine Welle der Empörung aus. Das lag sicher auch daran, dass Fernsehmoderator Jan Böhmermann auf den Proteststurm eingestiegen ist. Via Twitter ließ er verlauten: "'Einfach für alles was man nicht vergessen will und darf! Super Geschenkidee, so vielseitig wie Du!' Was geht ab im realMarkt?" 


Mittlerweile hat Real die Wehrmachts-Artikel aus seinem Onlineshop genommen und sich auf seiner Internetseite entschuldigt. In diesem Statement heißt es: "Real distanziert sich eindeutig vom Angebot und Verkauf dieser Artikel und hat am vergangenen Sonntag unmittelbar nach Bekanntwerden erster Hinweise reagiert und verdächtige Artikel sofort aus dem Angebot des Onlineshops entfernt. Das Team des Real Onlineshops arbeitet derzeit mit Hochdruck daran, weitere potenzielle Artikel dieser Art von Drittanbietern zu identifizieren, um diese ebenfalls aus dem Angebot zu entfernen. Wir bitten unsere Kunden und die Öffentlichkeit um Entschuldigung und werden alle Anstrengungen unternehmen, dass sich solche Vorgänge nicht wiederholen."

Damit gibt sich der Grünen-Politiker Sebastian Hansen nicht zufrieden. Auf Twitter kündigte der Würzburger eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung an. Ausschlaggebend dafür war eine Produktbeschreibung für ein Totenkopfabzeichen

Doch wie konnten die Wehrmachts-Artikel überhaupt im Online-Shop von Real landen? Der überwiegende Teil des Angebots auf real.de kommt ähnlich wie bei Amazon von Drittanbietern. Welche Artikel dort angeboten werden dürfen, ist laut der Supermarktkette eigentlich klar geregelt. "Trotz bereits umfangreicher vorhandener Sicherheitsmaßnahmen, mussten wir jedoch zu unserem großen Bedauern feststellen, dass sich im Angebot Dritter auch Artikel befinden, die die Vorgänge in der Zeit des Nationalsozialismus verherrlichen und als Fan-Artikel angeboten werden.", heißt es in einem Statement von Real.

fr

20

20 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama