So einsam nahm die Queen Abschied von ihrem Prinz Philip

17.4.2021, 17:44 Uhr
Nach 73 Ehejahren nimmt Königin Elizabeth II. in der St-Georgs-Kapelle Abschied von ihrem Ehemann Prinz Philip.

Nach 73 Ehejahren nimmt Königin Elizabeth II. in der St-Georgs-Kapelle Abschied von ihrem Ehemann Prinz Philip. © JONATHAN BRADY

Es hätte ein besonders Jubiläumsjahr für die Queen und ihren Prinz Philip werden sollen. Doch nur knapp zwei Wochen vor ihrem 95. Geburtstag am 21. April und rund zwei Monate vor seinem eigenen 100. Geburtstag ist der Prinzgemahl gestorben. Es wird der erste Geburtstag sein, den Königin Elizabeth II. nach 73 Ehejahren ohne ihren Ehemann verbringen muss. Von der Krönungszeremonie im Jahr 1953 bis zu seinem Rückzug in den Ruhestand 2017 - hatte sie Prinz Philip stets an ihrer Seite. Fast sein ganzes Leben lang galt er als wichtige Stütze der britischen Königin - und damit auch der britischen Krone.

Im kleinsten Kreis und doch vor den Augen der ganzen Welt hat sich die britische Königsfamilie am Samstag in der St-Georgs-Kapelle zur Trauerfeier versammelt, um Abschied zu nehmen. Die Queen wirkte gefasst, sie saß mit etwas Abstand zu ihren Kindern und Enkeln ganz vorn allein in der Kirche - doch der Schmerz ist ihr anzusehen. Aufgrund der Corona-Vorschriften dürfen nur 30 Gäste an der Trauerfeier teilnehmen. Dabei handelt es sich um enge Verwandte des Herzogs von Edinburgh. Die Trauergäste trugen schwarze Mund-Nase-Bedeckungen.

Landesweit erinnerten die Menschen mit einer Schweigeminute an den Herzog von Edinburgh, wie Philip im Vereinigten Königreich genannt wird. Wo sonst Zehntausende Briten auf die Straße gehen, hatten sich an diesem Samstag nur ein paar hundert eingefunden - und teils Blumen für den verstorbenen Prinzgemahl auf die Straße gelegt, um ihr Mitgefühl zu zeigen. Die königliche Residenz Windsor war weiträumig abgesperrt. Scharfschützen postierten sich auf Hausdächern. Wegen der Corona-Pandemie hatten Behörden und Palast die Bevölkerung aufgerufen, nicht nach Windsor zu reisen und die Zeremonie am Samstagnachmittag im Fernsehen zu verfolgen.

Keine Kommentare