Sonnenfinsternis: Rapper lässt Schutzbrille weg - Konzerte abgesagt

24.8.2017, 21:23 Uhr
Der US-amerikanische Rapper Joey Bada$$ war der Meinung, dass es eine gute Idee wäre, die Sonnenfinsternis ohne Schutzbrille zu beobachten. Diese spannende These musste er nun mit der Absage dreier Konzerte teuer bezahlen - der Grund? Augenprobleme.

Der US-amerikanische Rapper Joey Bada$$ war der Meinung, dass es eine gute Idee wäre, die Sonnenfinsternis ohne Schutzbrille zu beobachten. Diese spannende These musste er nun mit der Absage dreier Konzerte teuer bezahlen - der Grund? Augenprobleme. © Nicholas Hunt/AFP Photo/Getty Images North America

Joey Bada$$ hatte sich am Montag während der Sonnenfinsternis im Internet damit gebrüstet, dass er sich das Ereignis mit ungeschützten Augen ansehe. "Das hier ist nicht die erste Sonnenfinsternis und ich bin ziemlich sicher, dass unsere Vorfahren keine schicken Brillen hatten. Und auch ziemlich sicher, dass sie nicht alle erblindet sind", schrieb er im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Nun musste der 22-Jährige dann drei geplante Konzerte absagen - wegen "unvorhergesehener Umstände", wie es hieß. In einem Tweet deutete er am Mittwoch Augenprobleme an.

Vor der Sonnenfinsternis hatten Experten und Medien landesweit auf die Bedeutung von Schutzbrillen hingewiesen, um Augenschäden beim Blick in die abgedunkelte Sonne zu vermeiden. US-Präsident Donald Trump starrte dennoch kurzzeitig ohne die obligatorische Schutzbrille in die Sonne, bis ihn seine Mitarbeiter warnten und ihm eine Schutzbrille reichten.

Keine Kommentare