20 Probanden

Stiftung Warentest: Diese Masken sind empfehlenswert

19.7.2021, 15:42 Uhr
Meist sehen FFP2-Masken gleich aus. Jedoch kann die Wirksamkeit oft unterschiedlich sein.

Meist sehen FFP2-Masken gleich aus. Jedoch kann die Wirksamkeit oft unterschiedlich sein. © Rolf Poss via www.imago-images.de

Die Stiftung Warentest hat bei ihrer Untersuchung FFP2-Masken von 20 verschiedenen Herstellern getestet. Als rundum empfehlenswert haben sich dabei vier Masken ergeben: "Aura 9320" vom Hersteller 3M sowie die Modelle von Lindenpartner, Moldex und Uvex. Alle vier schützten demnach "sehr gut" vor Aerosolen, böten genug Atemkomfort, überzeugten in Passform und Dichtigkeit und schnitten unauffällig in den Schadstoffprüfungen ab. Zudem gab die Stiftung Warentest an, dass alle Masken von Herstellern stammen, die sich auf Arbeits- und Atemschutzmasken spezialisiert haben.

Bei den Preisen gehen die empfohlenen Masken jedoch deutlich auseinander. So kostet die Maske von Uvex nur 67 Cent pro Stück, für die 3M-Maske muss man hingegen üppige 2,74 Euro bezahlen.

Die Untersuchungen ergaben außerdem, dass sieben Masken wegen geringen Atemkomforts "wenig geeignet" sind. Darunter sind Masken von chinesischen Herstellern sowie beim Drogerie-Discounter erhältliche. Wer diese trägt, bekomme eher schlechter Luft als unter Masken mit hohem Atemkomfort. Sieben weitere Masken sind zudem wegen der Passform nur eingeschränkt geeignet.

1 Kommentar