Donnerstag, 06.05.2021

|

zum Thema

Tierquälerei in Mastanlage: Lebende Ferkel im Abfall

Polizei leitete Strafverfahren wegen Verstoß gegen Tierschutz ein - 03.05.2021 20:38 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Sieben Dinge, die man über den Fleischkonsum in Deutschland wissen sollte

Wer kennt das nicht? Morgens ein Brot mit zwei Scheiben vom Geflügel belegen, mittags einen Teller Currywurst mit Pommes verzehren oder abends gemütlich mit Freunden und Familie grillen. Fakt ist: Der Deutsche isst im Durchschnitt mehr als ein Kilogramm Fleisch pro Woche. Wie gesund das ist? Hier finden Sie sieben Fakten über den Fleischkonsum in Deutschland.


Durch die Feuerwehr konnten zwei noch lebende Tiere geborgen werden. Ein weiteres, schwer verletztes Ferkel wurde durch einen Jäger fachgerecht getötet. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein. Das Veterinäramt des Landkreises prüfe Verstöße gegen Haltungs- und Tierkörperbeseitigungsvorschriften, hieß es.


Aiwanger: Einmal pro Woche Fleisch reicht für Bauarbeiter nicht


Er sei bestürzt über diesen Vorfall, sagte Dorsten Höhne, Vorsitzender des Fachausschusses Tierhaltung/Tiergesundheit beim Landesbauernverband Brandenburg. Es müsse sichergestellt sein, dass tatsächlich nur tote Tiere in den Kadaverbehälter gelangen. Das betroffene Unternehmen ist nach den Angaben kein Mitglied im Bauernverband.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama