19°

Donnerstag, 27.06.2019

|

zum Thema

Trauer um Niki Lauda: Erste Reaktionen zum Tod der Legende

Österreichs Bundeskanzler Kurz und einige Formel 1-Piloten bekunden Beileid - 21.05.2019 11:32 Uhr

"Als Unternehmer, als Pilot, als Rennfahrer, als Teammanager: Niki war für viele Menschen ein Vorbild und eine Inspiration", trauert Hans-Joachim Stuck, der Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes, um seinen Freund. © Erwin Scheriau/APA (dpa)


Die Formel 1, bei der Niki Lauda seine größten Erfolge feierte, twittert:

"Ruhe in Frieden, Niki Lauda. Für immer in unseren Herzen getragen, für immer verewigt in unserer Geschichte. Die Motorsportgemeinde betrauert den niederschmetternden Verlust einer wahren Legende. Die Gedanken aller in der Formel 1 sind bei seinen Freunden und seiner Familie."

Auch der Rennstall Ferrari, bei dem Lauda seinen ersten Weltmeistertitel errang, verabschiedet sich bei seinem ehemaligen Piloten:

"Jeder hier bei Ferrari ist zutiefst betroffen über die Nachricht vom Tod unseres Freundes Niki Lauda. Zwei seiner drei Weltmeistertitel gewann er mit uns. Er wird für immer in unseren Herzen und denen der Ferrari-Fans bleiben."

Bilderstrecke zum Thema

Rennsport-Legende Niki Lauda ist tot: Sein Leben in Bildern

Die Motorsportwelt trauert: Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot. Bekannt war er für seine Erfolge im Rennsport, für seine direkte Art und auch für sein Markenzeichen: Sein rotes Käppi. Nach einem Leben am Limit, überschattet von seinem schweren Unfall im Jahr 1976, starb der Österreicher am Montag im Alter von 70 Jahren im Kreise seiner Familie.


1984 gewann Lauda in einem McLaren seinen dritten Weltmeistertitel. Auch dort bekundet man auf dem Twitter-Kanal sein Beileid:

"Alle bei McLaren sind zutiefst traurig darüber, dass unser Freund, Kollege und Formel-1-Weltmeister von 1984, Niki Lauda, verstorben ist. Niki wird für immer in unseren Herzen und in unserer Geschichte verankert sein."

Zahlreiche Freunde bekunden Beileid

Hans-Joachim Stuck, der Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes, trauert auf der Homepage des DMSB um einen echten Freund und langjährigen Weggefährten:

"Niki Lauda war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten, die ich je kennen lernen durfte, und diese Bedeutung bezieht sich nicht nur auf die Motorsportwelt. Als Unternehmer, als Pilot, als Rennfahrer, als Teammanager: Niki war für viele Menschen ein Vorbild und eine Inspiration. Er hat praktisch alles, was er angefasst hat, zum Erfolg geführt. Der deutsche und der internationale Motorsport trauern um eine Legende, ich selbst trauere um einen echten Freund und langjährigen Weggefährten."

Der RTL-Experte Florian König schreibt: "Einfach nur unendlich traurig. Mach's gut Niki."

Politiker zeigen sich bestürzt

Auch in der Politik bekundet man seine Trauer: Sebastian Kurz, Österreichs Bundeskanzler, lobt Laudas Kampfeswillen:

"Das ganze Land und die Motorsportwelt trauern um einen ganz großen Österreicher. Niki, du wirst uns fehlen. Persönlich und auch im Namen der Republik möchte ich seiner Frau und seinen Kindern mein tiefstes Mitgefühl aussprechen! Mit Niki Lauda verliert Österreich eine seiner herausragendsten Persönlichkeiten. Die Rennstrecken waren seine Heimat und die Luftfahrt seine Liebe. Und wie kein anderer hat er sich mehrmals ins Leben zurückgekämpft. Er ist ein Vorbild für Mut, Disziplin und Geradlinigkeit."

Alexander Van der Bellen, der Österreichische Bundespräsident, schließt sich den Beileidswünschen an:

"Ein ganz Großer und Schillernder, ein Idol und ehrgeiziger Kämpfer, der nie aufgegeben hat, ist von uns gegangen. Wie kein anderer hat Niki Lauda unser Bild vom Rennsport, von der Formel 1 geprägt. Unser Mitgefühl ist bei seiner Familie."

Formel 1 - Piloten trauern um Lauda

Fernando Alonso, der Weltmeister von 2005 und 2006, sowie Jenson Button, Titelträger im Jahr 2009, zeigen sich schockiert und traurig. "Eine Legende hat uns verlassen", bedauert Button.

Nico Rosberg, Formel 1 - Weltmeister von 2016, erinnert sich an Laudas Geduld mit den jungen Fahrern:

"Lieber Niki. Danke für alles. Ich habe so viel von dir gelernt. Deine Leidenschaft, deinen Kampfgeist, deine Wiedergutmachungsstärke und sogar deine Geduld mit uns jungen Fahrern! Ich und deine 100 Millionen Riesenfans, denen du in deinem Leben auch so viel Ermutigung gegeben hast, in schweren Zeiten nicht aufzugeben, denken ganz stark an dich und deine Familie. Ruhe in Frieden. Nico" 

mch

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama