Dienstag, 07.07.2020

|

zum Thema

Trotz Lockerung der Corona-Beschränkungen: Ansturm blieb aus

In Bayern zog es die Menschen nur sehr zögerlich an die Seen und in die Berge. - 31.05.2020 16:17 Uhr

Urlauber sitzen in Stradkörben und genießen das Sonnenwetter am Ostseestrand. © Jens Büttner, dpa


Trotz deutschlandweiter Lockerungen der Corona-Beschränkungen ist der große Ansturm von Urlaubern und Ausflüglern an Pfingsten erst einmal ausgeblieben. In Bayern, wo am Samstag wie auch in Baden-Württemberg zweiwöchige Schulferien begonnen haben, zog es die Menschen auch am Sonntag nur sehr zögerlich an die Seen und in die Berge.

Die Bahn sprach von einem entspannten Pfingstverkehr ohne besondere Vorkommnisse. Die Züge in Deutschland seien nicht stark ausgelastet, sagte eine Sprecherin am Sonntag.


Spontaner Pfingsturlaub: Was darf man, was nicht?


Auch auf den Straßen gab es keine größeren Probleme. "Es ist ein ziemliches Aufkommen, aber es ist ruhig und flüssig", sagte eine Sprecherin der Autobahnpolizei Ahlhorn an der A1 in Niedersachsen. Ein Sprecher der Autobahnpolizei Garbsen, zuständig für A2 und A7 im Raum Hannover, sagte, das Verkehrsaufkommen sei im Großen und Ganzen normal. Weil das Sonntagsfahrverbot für Lastwagen nicht gelte, seien mehr Lastwagen unterwegs und damit gebe es auch etwas mehr Verkehr als sonst.

Bilderstrecke zum Thema

21 Top-Sehenswürdigkeiten und ihr Zwilling in Deutschland

Golden Gate Bridge, Eiffelturm, norwegische Fjorde ​– Sehenswürdigkeiten wie diese werden auf aller Welt von Millionen Touristen besucht. Dabei haben viele von ihnen einen Zwilling in Deutschland. Besuchen Sie ihn, sparen Sie sich eine lange Reise, viel Geld für den Flug und obendrein schonen Sie das Kliima, weil sie ihm Tonnen von CO2 durch den Flug ersparen. Wie viel, zeigt Ihnen diese Bildergalerie, die wir mit einem Augenzwinkern erstellt haben.


"Auf den Straßen ist nicht viel los", sagte für Sachsen ein Sprecher des Verkehrswarndienstes in Dresden. Auch an der Grenze zu Polen blieb der befürchtete Ansturm aus.

Zum Start ins lange Feiertagswochenende am Samstagmorgen hatte die Polizei in Schleswig-Holstein ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der A1 in Richtung Norden verzeichnet. "Wir rechnen damit, dass es über das gesamte Wochenende viele Menschen an die Ostseeküste ziehen wird", hatte ein Polizeisprecher der Regionalleitstelle in Lübeck gesagt. Die Einhaltung der Corona-Regelungen würden deswegen vermehrt kontrolliert. Auch für die Nordseeküste hatte die Polizei Kontrollen angekündigt.

Ruhig verlief der Pfingstreiseverkehr am größten deutschen Flughafen in Frankfurt am Main. Hier waren für Sonntag 255 Starts und Landungen mit insgesamt rund 14 600 Passagieren geplant, wie eine Sprecherin der Betreibergesellschaft Fraport mitteilte. Wegen der Reisebeschränkungen hat der größte Airport seinen Betrieb heruntergefahren, eines der beiden Terminals ist gesperrt. An einem durchschnittlichen Tag des Vorjahres gab es rund 1400 Flugbewegungen.

Bilderstrecke zum Thema

Hygiene-Tipps: So schützt man sich vor dem Coronavirus

Das Coronavirus breitet sich mittlerweile auch in Europa mehr und mehr aus. Doch wie schützt man sich vor der Krankheit? Wir haben neun Hygiene- und Verhaltens-Tipps nach Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Vorbeugung des Coronaviruses und anderen Virusinfektionen zusammengefasst.


Während zum Start in die Ferien am Samstag in Bayern kaum Ausflugsverkehr zu verzeichnen war, konnten sich die Betreiber von Gastronomie, Seil- und Bergbahnen sowie von Parkplätzen am Sonntag zumindest etwas mehr freuen - auch wenn bei weiß-blauem Himmel nicht von einem Ansturm die Rede sein konnte. Seit Samstag dürfen Hotels und andere Beherbergungsbetriebe in Bayern wieder touristische Übernachtungen anbieten.

Allgemein war für das Wochenende erwartet worden, dass die Menschen nach den wochenlangen Beschränkungen durch die Corona-Krise wieder zu den Ausflugszielen strömen werden.

Bilderstrecke zum Thema

Von Dom bis See-Idyll: Unsere Tipps für Reise-Kurztrips in die Region

Mit Reisen und Urlaub ist das in diesem Jahr coronabedingt so eine Sache, gerade für weiter entfernte Ziele. Glück haben aber alle Menschen, die in Franken und der Oberpfalz zuhause sind, denn: Gerade unsere Region ist gesegnet mit vielen Orten, die eine Tour lohnen. Hier kommen zur Inspiration die Vorschläge unserer Redaktion - streng subjektiv ausgewählt und natürlich ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit.


dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama