20°

Freitag, 19.07.2019

|

zum Thema

Video: US Coast Guard springt auf U-Boot und findet 17 Tonnen Kokain

40.000 Pfund Kokain und Marihuana mitten im Pazifik sichergestellt - 12.07.2019 10:21 Uhr

Wiederholt schlägt ein US-Guard mit der Faust auf den Lukendeckel des schwarzen U-Boots. Mitten in internationalen Gewässern des östlichen Pazifik haben er und seine Kollegen der amerikanischen Küstenwache das verdächtige U-Boot entdeckt und die Verfolgung aufgenommen, während voller Fahrt springt der Guard auf das U-Boot, wie ein kürzlich veröffentlichtes Video zeigt.

Zuvor hatte die Küstenwache immer wieder lautstark dazu aufgefordert, das Boot anzuhalten. Doch die Flüchtigen stoppen nicht, so dass dem ausgebildeten Soldaten keine andere Wahl bleibt, als auf das U-Boot aufzuspringen. Um ihn herum schäumt die Gischt, weit und breit ist nichts außer der unermesslichen Weite des Ozeans zu sehen. Am Lukendeckel angekommen, schlägt der Mann immer wieder mit der Faust auf die verschlossene Luke und versucht, den Eingang zu öffnen. Verstärkung ist inzwischen ebenfalls auf dem U-Boot eingetroffen, dann plötzlich öffnet sich die Luke und zwei Hände ragen in die Höhe. Die Verdächtigen sind gefasst.

Klicken Sie auf den Play-Button, um das Video zu sehen. Sind Sie in der App unterwegs? Dann klicken Sie hier.

Was im Video jedoch nicht gezeigt wird: Der United States Coast Guard ist ein richtig dicker Fisch ins Netz gegangen, in dem U-Boot befanden sich 39.000 amerikanische Pfund Kokain (17 Tonnen) und 933 Pfund Marihuana - mit einem Gesamtwert von rund 569 Millionen US-Dollar.

Das ist auch US-Präsident Donald Trump nicht entgangen, der auf Twitter seinen Respekt für diese mutige Aktion zollt.

Am Donnerstag wurden die beschlagnahmten Drogen in der Kaserne der Marines in San Diego North Island unter der Aufsicht von US-Vizepräsident Mike Pence abgeladen.

 

vah

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama