11°

Samstag, 19.10.2019

|

zum Thema

Zur Plastikvermeidung: Supermarkt druckt peinliche Sprüche auf Tüten

Aufpreis von fünf kanadischen Cent half nur wenig - 12.06.2019 14:58 Uhr

"Into the Weird Adult Video Emporium" (zu Deutsch: Warenhaus für komische Porno-Videos) steht auf einer der Plastiktüten des East West Markets. © East West Market/Facebook


Nachdem die Kunden des East West Markets in Vancouver die Plastiktüten trotz Aufpreis von fünf Cent immer noch in Hülle und Fülle kauften, griff Besitzer David Lee Kwen zu einer ungewöhnlichen Maßnahme. Er ließ die Beutel mit peinlichen Werbebotschaften bedrucken, in der Hoffnung, die Plastikflut zu stoppen. Dies berichtete unter anderem der Guardian. Die Menschen sollen so auf humorvolle Weise zum Nachdenken bewegt werden. Belehren wolle sie Besitzer David Lee Kwen nicht.

Erst vor Kurzem hatte Premierminister Justin Trudeau angekündigt, ab 2021 schädliches Einwegplastik wie Geschirr, Becher und Strohhalme in Kanada verbieten zu wollen. David Lee Kwen möchte mit gutem Beispiel vorangehen. Allerdings könnte die Aktion auch nach hinten losgehen: Denn einige Fans sammeln bereits die Tüten mit den peinlichen Sprüchen. Für die Umwelt wäre es wohl besser gewesen, diese gar nicht mehr anzubieten - oder Stofftaschen zu verschönern.

Bilderstrecke zum Thema

Plastik, nein danke! Zehn Alternativen für ein Leben ohne Kunststoff

Knapp 25 Kilo Plastikmüll hinterlässt jeder Deutsche im Jahr. Lediglich aus der Hälfte dessen, was im gelben Sack landet, entstehen neue Produkte. Der Rest wird verbrannt und belastet unsere Umwelt. Allerdings kann jeder dazu beitragen, dass weniger Plastikmüll anfällt. Welche plastiksparenden Alternativen es gibt, verraten wir hier!


evo

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama