13°

Donnerstag, 04.03.2021

|

Pleinfelder Silvesterlauf abgesagt, Speedcross-Cup verschoben

Die Corona-Pandemie bremst weiter den Laufsport aus - Arriba Göppersdorf und Co. mussten reagieren - 27.11.2020 09:27 Uhr

Ein solches Massenfoto wird es heuer am letzten Tag des Jahres 2020 nicht geben: Der Pleinfelder Silvesterlauf, der voriges Jahr mit über 500 Frauen, Männern, Kindern und Jugendlichen einen neuen Teilnehmerrekord erlebte, ist jetzt abgesagt worden. Unser Bild zeigt den Start des Hauptlaufs 2019 an der Brombachhalle. Das Rennen war stets auch der Abschluss für den Läufer-Cup, der ebenfalls flachfiel.

26.11.2020 © Foto: Uwe Mühling


Doch zunächst zum Pleinfelder Silvesterlauf: Nachdem heuer fast alle der 17 geplanten Rennen im Läufer-Cup (Ausnahme war der Rothseelauf Anfang März) ausfielen, muss sich nun auch die alljährliche Abschlussveranstaltung der Corona-Pandemie beugen. Es hatte sich bereits in den vergangenen Tagen abgezeichnet, was Arriba-Vorsitzender Paul Kerczynski gestern öffentlich machte: "Die Arriba Göppersdorf sagt ihren 13. Hueber-Silvesterlauf ab."

Zuletzt über 500 Teilnehmer

Nach dem Rekordjahr 2019 mit über 500 Teilnehmern muss der beliebte Wettbewerb heuer ausfallen. "Diese Entscheidung fiel den Verantwortlichen von Arriba Göppersdorf nicht leicht. Es wurde ein Hygienekonzept erstellt, aber leider wurden die Auflagen immer schwieriger", teilt Kerczynski mit. "Der Aufwand wurde einfach zu groß, und vor allem aus gesundheitlicher Rücksicht auf die Läufer und Verantwortlichen blieb keine andere Möglichkeit, als den letzten Lauf des Läufer-Cups Mittelfranken-Süd abzusagen."

Nach den Worten von Paul Kerczynski ist die Entwicklung sehr schade. "Wir haben uns das ganze Jahr über kaum gesehen", berichtet der Arriba-Macher aus der Läuferszene. Die Göppersdorfer haben es zusammen mit dem Geh-Punkt Weißenburg und einigen weiteren Landkreissportlern aber immerhin geschafft, im September die bemerkenswerte Aktion "#WRBallern2020" auf die Beine zu stellen.

Marathon-Weltrekord unterboten

Dabei gelang es den schnellen Amateursportlern, die sich die Marathon-Distanz teilten, den Weltrekord auf dieser Distanz zu unterbieten. Das war es dann aber praktisch schon, was vom Laufjahr 2020 übrig blieb. "Wir hoffen auf ein besseres Läuferjahr 2021, die meisten Termine des Läufer-Cups wurden in einer Sitzung schon abgesprochen", blickt Kerczynski nach vorne.

Nicht abgesagt, dafür allerdings verschoben werden muss die für Januar und Februar 2021 geplante, neue Speedcross-Serie, die Arriba Göppersdorf zusammen mit dem Weißenburger Jens Zimmermann (Rats Runners) sowie den Vereinen TSG Solnhofen, DJK Fiegenstall und SV Wettelsheim auf die Beine stellt.

"Der Auftakt des Speedcross-Cups muss leider verschoben werden. Im Januar/Februar wird es noch nicht möglich sein, Breitensportveranstaltungen zu machen. Das hatten wir zwar von Anfang an befürchtet, aber wir wollten es einfach versuchen", teilt Zimmermann mit.

Die neuen Speedcross-Termine

Er und seine Mitstreiter haben aber auch Positives zu vermelden: "Alle vier Vereine waren sofort an Bord und haben gesagt: Verschieben ja, absagen nein!" Die neuen Termine sehen nun wie folgt aus: Sonntag, 26. September 2021: SPZ-Lauf Solnhofen; Sonntag, 31. Oktober 2021: Speedcross Fiegenstall; Sonntag, 14. November 2021: Wettelsheimer Wet-Lauf.

Der Speedcross-Cup besteht also aus drei Veranstaltungen im Landkreis und bietet dabei jeweils Zehn-Kilometer-Rundkurse in der Natur auf Feld- und Waldwegen für Läufer/innen) und Walker/innen). Zusätzlich gibt es bei der dreiteiligen Serie auch eine Run & Bike-Wertung, bei der ein Team aus einem Läufer und einem Fahrradfahrer gemeinsam die Strecke bewältigen muss. Sie dürfen sich dabei abwechseln so oft sie wollen, müssen aber immer im Team zusammen bleiben.

"Schon jetzt ist das Interesse in der Szene für den Speedcross-Cup sehr groß, was nicht nur an den attraktiven Strecken liegt, sondern auch daran, dass gleich vier Vereine aus der Region aktiv miteingebunden sind," unterstreicht Jens Zimmermann. Sowohl Arriba Göppersdorf als Veranstalter als auch die TSG Solnhofen, die DJK Fiegenstall und der SV Wettelsheim als Ausrichter vor Ort waren sich einig, dass man vor dem Virus nicht kapitulieren werde. Lieber nahm man eine Verschiebung des Auftakts in Kauf.

Wieder Wettbewerbe bieten

Zimmermann gegenüber unserer Zeitung: "Wenn die Gefahren durch die Pandemie unter Kontrolle sind und der Breitensport wieder stattfinden kann, wollen wir den Aktiven auf jeden Fall die Möglichkeit bieten, wieder an Wettbewerben in der Region teilzunehmen. Denn nicht nur die Teilnehmer hungern danach, endlich wieder starten zu können, auch die Vereine möchten gerne wieder aktiv werden."

Abschließend schickt er noch ermutigende Worte hinterher: "Dann hoffen wir mal, dass das Virus bis zum Frühjahr halbwegs unter Kontrolle ist und wir endlich wieder loslegen können." Notfalls auch ohne Zuschauer, aber zumindest die Aktiven sollen wieder auf ihre Kosten kommen.

Weitere Informationen gibt es online unter www.speedcross.de sowie unter www.arriba-goeppersdorf.de.

UWE MÜHLING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de