Ärzte, Polizisten, Kassierer: Diese Berufe sind "systemrelevant"

18.3.2020, 18:43 Uhr
ARCHIV - 18.09.2018, Schleswig-Holstein, Flensburg: ILLUSTRATION - In einem Supermarkt hebt eine Kundin beim Bezahlen auch gleich Bargeld ab. Fürs Geldabheben werden Supermärkte aus Sicht der Verbraucherzentralen zusehends zu einer attraktiven Alternative zu Geldautomaten. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
1 / 10
Gesundheit

Trotz Corona sollen einige Menschen gerade jetzt nicht von der Arbeit zu Hause bleiben: Hier erfahren Sie, welche Berufe in Bayern als systemrelevant oder systemkritisch gelten und wer deshalb eine Notfallbetreuung für seine Kinder erhält.
Die Medizinische Versorgung ist gerade in Kristensituationen besonders wichtig. Betriebsnotwendiges Personal im Gesundheitsbereich, insbesondere Ärzte, Pfleger, medizinische Fachangestellte und Apotheker gelten daher als sysemrelevant. © dpa/Benjamin Nolte

ARCHIV - 18.09.2018, Schleswig-Holstein, Flensburg: ILLUSTRATION - In einem Supermarkt hebt eine Kundin beim Bezahlen auch gleich Bargeld ab. Fürs Geldabheben werden Supermärkte aus Sicht der Verbraucherzentralen zusehends zu einer attraktiven Alternative zu Geldautomaten. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
2 / 10
Ernährung

Die Grund- beziehungsweise Lebensmittelversorgung muss stets gewährleistet sein, daher gelten auch sämtliche Berufe in der Produktion, im Lebensmittelhandel und in der Versorgungskette, wie Kassierer oder Lkw-Fahrer, als systemrelevant. © dpa/Benjamin Nolte

ARCHIV - 18.09.2018, Schleswig-Holstein, Flensburg: ILLUSTRATION - In einem Supermarkt hebt eine Kundin beim Bezahlen auch gleich Bargeld ab. Fürs Geldabheben werden Supermärkte aus Sicht der Verbraucherzentralen zusehends zu einer attraktiven Alternative zu Geldautomaten. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
3 / 10
Einsatzkräfte

Für die allgemeine Sicherheit sind auch in Krisensituationen weiterhin Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes sowie Krisenstabspersonal im Einsatz. © dpa/Benjamin Nolte

24.02.2020, Tschechien, Klostergrab: Ein Mitarbeiter eines Energiekonzerns repariert eine Stromleitung. Sturmtief «Yulia» hat in Tschechien zu Sachbeschädigungen und Verkehrsbehinderungen geführt. Fast 40 000 Haushalte waren ohne Elektrizität, weil umfallende Bäume Stromleitungen beschädigt hatten. Foto: Ondøej Hájek/CTK/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
4 / 10
Infrastruktur

Als systemrelevant gilt auch Personal, das für die Sicherstellung von Strom, Gas, Kraftstoff- sowie der Wasserversorgung zuständig ist. © dpa/Ondøej Hájek

ARCHIV - Mit Headset (Köpfhörer und Mikrofon) sitzt eine Mitarbeiterin vor einem Computermonitor in einem Callcenter in Frankfurt (Oder) am 10.11.2011. (Zu dpa
5 / 10
Telekommunikation

Auch der Sektor Informationstechnik und Telekommunikation reiht sich in die Liste kritischer Infrastrukturen. Insbesondere Peronal für die Einrichtung und Aufrechterhaltung der Netze muss stets verfügbar sein. © dpa/Patrick Pleul

17.03.2020, Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin: Nur wenige Fahrgäste und Pendler warten am Morgen auf dem Bahnsteig auf ihren Zug. Wegen der Corona-Epidemie nutzen weniger Reisende die öffentlichen Verkehrsmittel. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
6 / 10
Transport und Verkehr

Genauso gilt Personal zur Aufrechterhaltung des Personen-, Flug- und Schiffsverkehrs sowie für die Luftfahrt als systemrelevant. © dpa/Jens Büttner

Im Landkreis Neumarkt werden nur relativ wenige Kinder an den Schulen notbetreut (Symbolbild).
7 / 10
Betreuung

Gerade für Menschen, die in Bereichen der kritischen Infrastrukturen arbeiten, bleibt die Betreuung für deren Kinder gewährleistet. Auch bleiben beispielsweise Jugendhilfe- und Behinderteneinrichtungen sowie öffentliche Hilfeeinrichtungen geöffnet. © dpa/Harald Oppitz

ARCHIV - 07.03.2020, Berlin: Das Reichstagsgebäude, der Sitz des Deutschen Bundestages, in der Abendsonne. Wer politisch Verantwortung trägt, kennt jetzt nur ein Thema: Wie lässt sich die Verbreitung des Coronavirus eindämmen? (zu dpa-Korr: «In Zeiten von Corona: Was in der Politik erst einmal liegen bleibt» vom 17.03.2020) Foto: Christoph Soeder/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
8 / 10
Staat und Verwaltung

Systemrelevant sind zudem zentrale Stellen in Staat, Justiz und Verwaltung, Bezirksämtern und Landesämtern. © dpa/Christoph Soeder

Zum Themendienst-Interview von Falk Zielke vom 18. März 2020: Für die Börse eine gefährliche Zeit: Als Folge der Coronakrise sind die Akiemärkte weltweit massiv gefallen. Foto: Arne Dedert/dpa/dpa-tmn - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
9 / 10
Finanz- und Wirtschaftswesen

Auch die Finanzwirtschaft nimmt eine Sonderrolle ein: Insbesondere Kreditversorgung der Unternehmen sowie die Bargeldversorgung gilt als systemkritisch und muss daher sichergestellt sein. Dies gilt auch für das Personal der Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter. © dpa/Arne Dedert

16.12.2019, Nordrhein-Westfalen, Duisburg: Nach dem Spatenstich für den Neubau der neuen A40-Brücke über den Rhein beantwortet Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Fragen eines Journalisten. Die neue Brücke soll 2026 in Betrieb gehen. Foto: Roland Weihrauch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
10 / 10
Medien

Auch Medien zählen laut dem bayerischen Gesundheitsministerium zur kritischen Infrastruktur. Damit soll auch für Reporter oder Redakteure die Notbetreuung der Kinder gesichert sein. © dpa/Roland Weihrauch