27°

Dienstag, 15.06.2021

|

zum Thema

Bayern gibt ab Montag alle Corona-Impfstoffe in Arztpraxen frei

Söder will auch Kulturveranstaltungen im Freien zulassen und Freibäder öffnen - 12.05.2021 13:48 Uhr

Markus Söder will bereits ab Montag die Priorisierung für alle Impfstoffe in Arztpraxen aufheben.

12.05.2021 © Sammy Minkoff via www.imago-images.de, imago images/Sammy Minkoff


Das kündigte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Mittwoch in einer Pressekonferenz nach der Klausur der CSU-Landtagsfraktion in München an. In den Impfzentren soll es demnach aber bei dem bisherigen Verfahren mit Priorisierungen bleiben.

Bislang sind lediglich die Impfstoffe von Astrazeneca und Johnson & Johnson unabhängig von der Priorisierung freigegeben. Für die anderen Impfstoffe hatte dies der Bund für Juni in Aussicht gestellt - Bayern hatte aber angekündigt, hier schneller agieren zu wollen.


Impfneid nein, Impfzorn ja - Wer Astraezeneca ablehnt, verhält sich unsolidarisch


Zugleich kündigte Söder nach Teilnehmerangaben die nächsten Öffnungsschritte für Bayern an: In Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 sollen ab dem 21. Mai Freibäder unter Auflagen wieder öffnen dürfen, nämlich mit Tests und Termin-Slots.

Bilderstrecke zum Thema

Corona-Lockerungen in Kultur und Gastro: Das sind die neuen Regeln für Bayern

Innengastro, Kontaktbeschränkungen, Shopping: Das Bayerische Kabinett hat am 4. Juni zahlreiche Lockerungen beschlossen; ausschlaggebend dafür sind die Sieben-Tages-Inzidenzen ausschlaggebend. Hier kommt der Überblick.


Ebenso sollen demnach in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz unter 100 ab dem 21. Mai Kulturveranstaltungen im Freien erlaubt werden, mit bis zu 250 Personen, mit fester Bestuhlung, mit Tests und Hygienekonzepten.

"Nach den Pfingstferien sind bei weiter stabiler Inzidenz weitere Innenoptionen denkbar. Es kann sein, dass dann die Gastronomie auch innen öffnen darf oder Sport wie Fitness erlaubt wird", sagte Söder. Der zeitliche Puffer sei aber notwendig. "Wir haben es in der Summe echt gut gemacht, trotz der ein oder anderen Beschwerde", sagte Söder nach Teilnehmerangaben. Man habe sich nicht geirrt in der Strategie der Vorsicht und Umsicht, betonte er.


Hier können Sie Ihre Meinung zur Corona-Krise kundtun oder sich mit anderen Usern zum Thema austauschen. Alle Artikel zu Corona finden Sie hier.

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik