11°

Montag, 17.06.2019

|

zum Thema

Berlins Verkehrssenatorin erwägt Bahn-Ticket-Pflicht für Autofahrer

Damit soll der Umstieg auf Bus und Bahn erleichtert werden - 31.05.2019 16:25 Uhr

Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) zieht in Erwägung, eine Bahn-Ticket-Pflicht für Autofahrer in der Hauptstadt einzuführen. Menschen, die mit ihren Autos in die Berliner Innenstadt wollen, wären damit verpflichtet, ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr zu lösen, erklärte sie nach einem Bericht der Berliner Morgenpost.

Günther gehe es dabei darum, all diejenigen, die den öffentlichen Raum nutzen wollen, auch dafür zahlen zu lassen. Mit dieser Idee greift sie den Vorschlag der Linken und Grünen auf, eine Nahverkehrsabgabe einzuführen. Die Ticketpflicht wäre eine Variante davon.

Bilderstrecke zum Thema

Wann ist Tanken am günstigsten? Tipps zum Sparen an der Zapfsäule

Aktuell leiden viele Autofahrer unter den hohen Kraftstoffpreisen. Für einen Liter Super zahlt man in Nürnberg beispielsweise zwischen 1,49 und 1,65 Euro. Da liegt es nahe, dass man gerne ein wenig beim Tanken sparen möchte. Wir haben einige Tipps zusammengestellt - zum Beispiel, wann die niedrigsten Preise an den Tankstellen herrschen und welcher Wochentag am günstigsten ist.


Außerdem würde der Kauf eines Tickets für den Öffentlichen Nahverkehr den Vorteil mit sich bringen, dass die Autofahrer einfacher auf Busse und Bahnen umsteigen, heißt es in dem Artikel weiter. Dies sei ein Thema für die kommende Legislaturperiode. Günther habe zudem auch vor, den Nahverkehr schneller und leistungsfähiger zu machen: Berlins Straßen sollen mehr Spuren für Busse und Taxis bekommen. 

mch

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik