Samstag, 14.12.2019

|

zum Thema

Beschluss: Grüne wollen Mindestlohn auf zwölf Euro anheben

Von Seiten der CDU kommt Kritik für die Forderung der Grünen - 17.11.2019 14:48 Uhr

Der Bundesparteitag stimmte der Forderung zu. © Guido Kirchner, dpa


Der Bundesparteitag stimmte am Sonntag in Bielefeld der Forderung des Bundesvorstands zu, die auch von SPD und Linken geteilt wird. Die endgültige Abstimmung zur Wirtschaftspolitik stand aber noch aus. Eigentlich bestimmt die Mindestlohnkommission die Höhe, derzeit liegt er bei 9,19 Euro. Bisher hatten die Grünen auf diese Kommission verwiesen, wollten sie aber reformieren. Jetzt fordern sie zusätzlich zur Reform als "Sofortmaßnahme" eine Erhöhung auf 12 Euro, wie es im Leitantrag heißt.


Grünen-Doppelspitze wiedergewählt – Rekordergebnis für Baerbock


Unionsfraktionsvize Hermann Gröhe (CDU) kritisierte das Abstimmungsergebnis: "Durch eine politische Mindestlohnfestlegung die Tarifpartner entmachten zu wollen und gleichzeitig die sinkende Tarifbindung zu beklagen - das passt hinten und vorne nicht zusammen", sagte er der Rheinischen Post. Die Grünen wollten die Meinungsführerschaft im linken Lager - und liefen Linken und SPD hinterher.

Bilderstrecke zum Thema

AKK, Seehofer, Scheuer: Das sind die Minister der Großen Koalition

Das ist Merkels Kabinett: Horst Seehofer als Innenminister, Olaf Scholz hat das Amt des Finanzministers inne und Annegret Kramp-Karrenbauer tritt im Verteidigungsministerium die Nachfolge von Ursula von der Leyen an. Wer steht an der Spitze welches Ressorts? Die Bildergalerie zeigt es.


dpa

25

25 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik