"Geringes Interesse" seitens der SPD

CDU kündigt harten Oppositionskurs an: "Werden niemanden schonen"

13.10.2021, 20:31 Uhr
Franz-Robert Liskow, der neue Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, kündigte einen harten Oppositionskurs an.

Franz-Robert Liskow, der neue Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, kündigte einen harten Oppositionskurs an. © Jens Büttner, dpa

"Bereits vor der Wahl war erkennbar, dass bei der SPD nur ein geringes Interesse an einer Fortsetzung der Koalition vorhanden war", erklärte der amtierende Landesvorsitzende Eckardt Rehberg am Mittwochabend.

"Inhaltlich gab es zwischen SPD und CDU aus meiner Sicht keine unüberbrückbaren Gegensätze, auch nicht bei einem auf landesseitige Aufträge bezogenen Tariftreuegesetz." Die Linke sei offenbar politisch und personell deutlich billiger zu haben gewesen als die CDU, mutmaßte Rehberg.

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Franz-Robert Liskow, kündigte einen harten Oppositionskurs an. "Ziel unserer Oppositionsarbeit wird es nicht sein, Gräben aufzureißen, wir werden aber auch niemanden schonen", erklärte er. "Unser Ziel ist, die Regierungsarbeit aktiv zu kontrollieren, inhaltliche Alternativen anzubieten, aber auch Widersprüche aufzuarbeiten." Die Fraktion sei für die kommenden fünf Jahre personell und inhaltlich gut gerüstet.

Keine Kommentare