Dienstag, 10.12.2019

|

zum Thema

CDU will Deutschland-Fahne vor allen Schulen hissen

"Das soll das Nationalbewusstsein stärken", sagt Adrian Klant - 21.11.2019 14:54 Uhr

Wenn es nach der baden-württembergischen CDU und der Schüler Union geht, soll die deutsche Flagge künftig dauerhaft an Schulen wehen. © dpa


Bisher gehörten patriotische Symbole in Deutschland nicht zum Schulalltag. Das will der Landesverband Baden-Württemberg der CDU jetzt ändern: Aus einem Antrag an den Bundesparteitag geht hervor, dass sich der Verband für eine Beflaggung von Schulen ausspricht. Demnach sollen sowohl die Bundes- und Europaflagge, als auch die jeweilige Landesflagge vor den Bildungseinrichtungen wehen. Die Antragskommission empfiehlt den Delegierten, diesen Antrag anzunehmen.

Die Union nimmt damit eine Forderung der Schüler Union Baden-Württemberg auf, die sich für die Beflaggung ausspricht. Die Schüler Union will damit gegen nationalistische Überhöhungen der Symbole vorgehen und junge Menschen außerdem an die demokratischen Werte Deutschlands und der EU erinnern.

"Schulen haben einen klaren Bildungsauftrag, unsere gemeinsamen Werte nicht nur im Klassenzimmer zu vermitteln", sagte Adrian Klant, Landesvorsitzender der Schüler Union, am Mittwoch. Schüler ohne die deutsche Staatsbürgerschaft würden durch die Flagge des Bundeslandes vertreten, zeigte sich der Landesvorsitzende überzeugt. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtete zuvor über den Antrag.

Derzeit werden Schulgebäude nur an einzelnen Feiertagen beflaggt. Einige Landesverbände der Schüler Union hatten in den vergangenen Jahren wiederholt eine dauerhafte Beflaggung vor Schulgebäuden gefordert, darunter Niedersachsen und Hessen.

Die CDU tagt ab dem 22. November in Leipzig zum 32. Mal. Die Beflaggung ist nur eines von vielen Themen auf der Agenda, die Diskussionspotenzial haben. CSU-Parteichef Markus Söder hat die Schwesterpartei deshalb im Vorfeld zum Zusammenhalt aufgerufen, um nach außen eine geschlossene Einheit zu bilden.

amh, dpa

35

35 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik