Sonntag, 15.12.2019

|

zum Thema

Disput um Laubbläser: Männerspielzeug wird noch bleiben

Lärmforscher bezeichnen Krachmacher als "kleines Maschinengewehr" - 15.11.2019 10:06 Uhr

Künftig sollen leisere und umweltschonendere Laubbläser bei Sör zum Einsatz kommen, verspricht der städtische Servicebetrieb. © Roland Fengler


Wann darf er sonst alle Welt mit Presslufthammer-Getöse nerven? Das geht nicht nur im Herbst, sondern zunehmend auch unterm Jahr. Die Geräte machen Vorgarten und Pflaster nun mal sauberer als jeder altmodische Besen. Und der Nachbar bläst schließlich auch.


Bundesregierung warnt vor Laubbläsern: Lieber zum Rechen greifen


Nicht ohne Grund hat ein Lärmforscher des Umweltbundesamtes den vermaledeiten Krachmacher als "kleines Maschinengewehr" bezeichnet. Hände hoch, ihr Würmer, Insekten und Spinnen! Nur die zunehmend beliebten Kiesflächen vorm Haus sind noch steriler als frisch durchgepustete Natur.

 

 

Das Kind im Manne will nicht vernünftig sein. Das wird auch der Appell aus dem Umweltministerium nicht ändern, der den Flurschaden eindämmen will. Weil die kommunale Laubbekämpfung schon seit Jahren auf die krawalligen Zweitakter setzt, weil’s angeblich nicht anders geht, fehlt es noch dazu am guten Vorbild. Ein Verbot sei wegen europäischer Vorgaben nicht möglich, sagt die Bundesregierung. Ist Österreich nicht in der EU? Dort ist der Laubbläser mancherorts auf dem Index. Man muss nur wollen.

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik