Es dauert noch

Bundestagswahl 2021: Wann gibt es das endgültige Ergebnis?

28.9.2021, 10:02 Uhr
In diesem Jahr war der Anteil an Briefwählern besonders hoch.

In diesem Jahr war der Anteil an Briefwählern besonders hoch. © Harald Sippel, NN

Bei der Bundestagswahl 2021 konnten am Sonntag 60,4 Millionen Menschen über den 20. Deutschen Bundestag abstimmen. Viele nutzen dafür die Möglichkeit einer Briefwahl, andere strömten in die Wahllokale und gaben dort ihre Stimmen ab - bis um 18 Uhr die Türen der Abgabestellen endgültig schlossen.

Vorläufiges Endergebnis steht seit Montagmorgen

Nur kurze Zeit später gab es bereits die ersten Prognosen, basierend auf anonymisierten Befragungen vor Wahllokalen. Später am Abend wurden nach den ersten tatsächlich ausgezählten Stimmen die ersten Hochrechnungen veröffentlicht, die mit fortschreitender Stunde immer genauer wurden. Am Montagmorgen folgte dann das vorläufige amtliche Endergebnis, das der Bundeswahlleiter bekannt gab.

Konkret heißt das: Alle abgegebenen Stimmen wurden in den Wahllokalen zwar bereits ausgezählt und anschließend an den Bundeswahlleiter übermittelt, ein Endergebnis ist es damit aber noch nicht - auch wenn sich an der Verteilung der Stimmen höchstwahrscheinlich nichts mehr ändern wird.

Um das abschließende Ergebnis zu bekommen, werden die Auszählungen der Wahllokale nochmals in mehreren Schritten kontrolliert. So muss jeder Wahlvorstand die Auszählung genau dokumentieren, das entsprechende Papier wird anschließend von allen Mitgliedern des Wahlvorstandes unterzeichnet.

Die Wahlvorstände übergeben die Wahlniederschriften sowie die versiegelten Pakete mit den Stimmzetteln wiederum den Kreiswahlleitern. Die überprüfen, ob die sogenannten Wahlniederschriften auch ordnungsgemäß und vollständig ausgefüllt wurden. Bestehen Unklarheiten oder Beschwerden, müssen diese aufgeklärt werden, ansonsten stellt der Kreiswahlausschuss aufgrund des Berichtes des Kreiswahlleiters das amtliche Wahlergebnis im Wahlkreis fest.

Anschließend geht das Ganze erneut eine Ebene nach oben, nämlich zum Landeswahlleiter, der zusammen mit dem Landeswahlausschuss erneut die zugesandten Wahlniederschriften der Wahlkreise überprüft und sie ,gebündelt in einem neuen Dokument, dann an den Bundesleiter übergibt.

Dann steht das amtliche Endergebnis fest

Das Prozedere ist damit nicht nur aufwendig, es dauert auch einige Zeit: Bei den Bundestagswahlen 2013 und 2017 wurden die endgültigen amtlichen Endergebnisse deswegen erst zwei Wochen nach der Wahl veröffentlicht.

In diesem Jahr könnte es laut Bundeswahlleiter sogar noch länger dauern. Auf der offiziellen Seite heißt es dazu: "Der Bundeswahlausschuss wird das endgültige amtliche Ergebnis der Bundestagswahl 2021 voraussichtlich am Freitag, dem 15. Oktober 2021, in einer öffentlichen Sitzung im Deutschen Bundestag in Berlin feststellen und bekannt geben."

Keine Kommentare